Die Zürcher drehen das Spiel gegen Verfolger Thun nach 0:1-Rückstand und gewinnen mit 3:1. Damit festigen sie die Tabellenspitze in der Challenge League.
Shkelqim Demhasaj, Stürmer von GC, im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Grasshoppers bauen die Tabellenführung in der Challenge League auf sieben Punkte aus.
  • Gegen Verfolger Thun feiert die Pereira-Elf einen 3:1-Heimsieg.
  • Am nächsten Freitag (20 Uhr) trifft der Rekordmeister auf den FC Aarau.

Der Grasshopper Club Zürich macht am Freitagabend einen grossen Schritt in Richtung Super League. Die Zürcher bezwingen Verfolger Thun im Spitzenkampf der Challenge League mit 3:1.

Wer steigt in die Super League auf?

Damit beträgt der Vorsprung der Hoppers auf die Berner Oberländer fünf Runden vor Schluss beachtliche sieben Punkte.

Vom Aufstieg spricht Torjäger Shkelqim Demhasaj allerdings noch nicht. «Es sind noch fünf Spiele», warnt der Stürmer. Aber gibt sich der 25-Jährige optimistisch. «Nächste Woche noch einmal drei Punkte holen, dann kommt es gut.»

Petar Pusic, Stürmer von GC, im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Teamkollege Petar Pusic lobt die Leistung seiner Mannschaft. «Vor allem der Wille war einfach da, das hat jeder gespürt, der da gewesen war.»

Traum-Solo von Demhasaj

Die Gäste erwischen im Letzigrund einen Start nach Mass. Bereits nach sechs Minuten bringt Chihadeh die Thuner nach einem Prell-Ball mit 1:0 in Führung.

grasshopper club zürich
Ermir Lenjani (r.) vom Grasshopper Club Zürich im Duell mit Thuns Grégory Karlen (l.). - keystone

Danach kommen aber die Grasshoppers besser in die Partie. Es dauert bis kurz vor die Pause, bis der Ausgleichstreffer fällt. Nach einem Pusic-Eckball köpft Schmid zum 1:1 ein.

Grasshopper Club Zürich übernimmt Führung nach 51 Minuten

Nach dem Seitenwechsel kommt dann der grosse Auftritt von Shkelqim Demhasaj. Der Zürcher Angreifer umtanzt gleich drei Thuner Abwehrspieler und legt dann auch noch mustergültig auf Teamkollege Lenjani auf. Dieser schiebt nach 51 Minuten zum 2:1 ein.

grasshopper club zürich
Die Spieler von GC jubeln über einen Treffer in der Partie gegen Thun. - keystone

Und jetzt ist der Rekordmeister in Fahrt. Nur zehn Minuten später erhöht Pusic (62') gar auf 3:1. Von der Mannschaft von Carlos Bernegger kommt keine Reaktion mehr. Es bleibt beim verdienten Sieg des Grasshopper Club Zürich.

GC jetzt gegen Aarau

Thun verpasst mit der Pleite die grosse Chance, bis auf einen Punkt an die Grasshoppers aufzuschliessen. Die Hoppers stossen mit dem Vollerfolg die Türe zur Super League weit auf. 15 Punkte sind an den restlichen Spieltagen noch zu vergeben.

Andreas Gerber, Präsident vom FC Thun, im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Die Enttäuschung über die Leistung der Mannschaft halte sich in Grenzen, sagt Thun-Präsident Andreas Gerber. «Ich habe mir mehr erhofft.» Allerdings lobt Gerber auch die Leistung des Gegners. «GC ist nicht umsonst auf dem ersten Platz.»

Für den FCT geht es am kommenden Freitag (19 Uhr) weiter mit einem Heimspiel gegen Schlusslicht Chiasso. GC muss am selben Tag (20 Uhr) auswärts beim FC Aarau ran.

Die Fans der Grasshoppers feiern den Sieg im Spitzenspiel mit den Spielern. - Nau.ch

Die Resultate vom Freitag im Überblick

Schaffhausen – Xamax 3:0
Chiasso – Stade Lausanne-Ouchy 2:1
Winterthur – Aarau 3:3
GC – Thun 3:1

Challenge LeagueSpSNUTorePkt
1.GC LogoGC36199860:4365
2.FC Thun LogoFC Thun361910757:4664
3.FC Stade LS Ouchy LogoFC Stade LS Ouchy361581357:3958
4.FC Schaffhausen LogoFC Schaffhausen3616101059:4658
5.FC Aarau LogoFC Aarau361712766:5958
6.FC Winterthur LogoFC Winterthur3611151050:5243
7.FC Wil LogoFC Wil361017943:5239
8.SC Kriens LogoSC Kriens369161140:4838
9.Neuchâtel Xamax LogoNeuchâtel Xamax361020636:5836
10.FC Chiasso LogoFC Chiasso36918935:6036

Mehr zum Thema:

Challenge League Super League FC Aarau Xamax Peta GC FC Thun Berner Oberland