Die Schweizer Frauen-Nati fährt gegen Moldawien einen ungefährdeten Auswärtssieg in der WM-Quali ein. Beim 6:0 treffen sechs verschiedene Spielerinnen.
Frauen Nati Moldawien
Die Schweizer Frauen-Nati darf gegen Moldawien gleich sechsmal jubeln – 6:0-Sieg! (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Nati gewinnt in der WM-Quali auswärts gegen Moldawien.
  • Vier Tore in fünf Minuten ebnen den Weg zum verdienten Auswärts-Erfolg.

Die Schweizer Nati feiert in der WM-Quali erneut einen souveränen Sieg. Auswärts gegen Moldawien darf das Team von Nils Nielsen einen 6:0-Erfolg bejubeln. Dabei tun sich die Schweizerinnen vor dem Tor lange schwer.

Schafft die Schweiz die Qualifikation für die WM 2023?

Kurz vor der Pause klappt es dann doch – aber es braucht einen Elfmeter dafür. Nach einem katastrophalen Zuspiel in der moldawischen Defensive bringt die Torfrau Svenja Fölmli zu Fall. Den folgenden Strafstoss verwandelt Ana-Maria Crnogorcevic souverän zum 1:0.

Schweizer Nati gibt vor der Pause Gas

Und nur zwei Minuten später ist Coumba Sow mit dem 2:0 zur Stelle. Nach einem Eckball bringen die Moldawierinnen den Ball nicht weg. Sow kriegt im Gestocher das Spielgerät vor die Füsse und schiesst ein.

Schweizer Nati WM-Quali
Die Schweizer Nati jubelt in der WM-Quali (Archivbild). - keystone

Aber die Schweizerinnen sind noch nicht fertig. Praktisch mit Wiederanpfiff geht es wieder auf das moldawische Tor zu. Fölmli bedient Fabienne Humm, die die Torfrau überlistet und direkt das 3:0 nachlegt.

Und noch vor dem Pausenpfiff fällt das 4:0. Nach einem Stellungsfehler der Moldawierinnen lässt Fölmli die Abwehr alt aussehen und tanzt sich frei. Mit einem schönen Abschluss ins lange Eck sorgt sie für die überragende Pausenführung.

Auch nach der Pause dominant

Nach dem Seitenwechsel geht es im gleichen Tempo weiter. Riola Xhemaili darf ihr erstes Tor für die Schweizer Nati bejubeln. Nach einem Eckball fällt ihr der Ball am Fünfmeterraum vor die Füsse, aus kurzer Distanz lässt sie nichts anbrennen.

Mit der klaren Führung schalten die Schweizerinnen im zweiten Durchgang zurück. Es dauert bis kurz vor dem Schlusspfiff, ehe die eingewechselte Alisha Lehmann nach schönem Solo das 6:0 nachlegt.

Alisha Lehmann Schweizer Nati
Alisha Lehmann jubelt in der WM-Quali (Archivbild). - keystone

Mit dem klaren Sieg verteidigt die Schweiz auch in der Quali-Gruppe Platz eins vor Italien. Die Squadra Azzurra feierte am Dienstag auswärts in Kroatien einen 5:0-Erfolg. Dank der besseren Tordifferenz liegt die Schweiz weiter auf Platz eins.

Mehr zum Thema:

Schweizer Nati