Nach Rückstand noch das Spiel gedreht - und doch kein Sieg: Der FCZ und Servette trennen sich im Spitzenspiel mit einem 2:2-Remis.
Ante Coric FCZ Servette
Ante Coric im Einsatz für den FCZ gegen Servette. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FCZ und Servette trennen sich im Super-League-Spitzenspiel mit einem 2:2-Remis.
  • Ante Coric und Kastriot Imeri erzielen per Freistoss jeweils einen Traumtreffer.
  • Der FCZ behauptet damit zumindest vorerst die Tabellenführung in der Super League.

Das Spitzenspiel der Super League endet ohne einen Sieger: Nach 1:0 für Servette und 2:1 für den FCZ endet der Kracher in Zürich mit 2:2. Zwei Traum-Freistosstreffer sorgen für die Punkteteilung im Letzigrund.

Kann der FCZ in dieser Saison Basel und YB fordern?

Dabei müssen die Genfer nach einer Viertelstunde schon den ersten Rückschlag verkraften. Timothe Cognat muss verletzt vom Platz, Kastriot Imeri ersetzt den französischen Mittelfeldmann.

Servette-Treffer rüttelt den FCZ wach

Trotzdem haben die Genfer die besseren Chancen. Die vielleicht grösste findet Alex Schalk nach knapp 40 Minuten vor. Nach einem Zuspiel von rechts kommt er frei zum Schuss, trifft aber nur Becir Omeragic. Zwei Minuten später muss Yanick Brecher in höchster Not retten.

FCZ Servette Super League
André Breitenreiter, Cheftrainer des FCZ, blickt vor dem Spiel gegen Servette auf die Choreographie der Südkurve. - keystone

Kurz vor der Pause zeigt der Unparteiische nach VAR-Eingriff auf den Punkt. Omeragic hatte beim Eckball die Hand weit über dem Kopf und am Ball. Den fälligen Elfmeter verwandelt Theo Valls souverän zum 1:0 für Servette.

Aber praktisch mit Wiederanpfiff sorgt der FCZ mit einem schnell vorgetragenen Angriff für den Ausgleich. Adrian Guerrero ist nach einer Stafette über mehrere Stationen im Strafraum zur Stelle und trifft zum 1:1.

Coric erzielt sein erstes Tor in Zürich

Nach 65 Minuten ist es Assan Ceesay, der nach einem Sololauf zum 2:1 für die Zürcher trifft. Aber in der Entstehung trifft der Gambier mit dem Ellenbogen ins Gesicht von Steve Rouiller. Der VAR schaltet sich ein – statt Führungstor gibt es Gelb für Ceesay.

Keine fünf Minuten später machen es die Zürcher besser – dank Neuzugang Ante Coric. Mit einem Freistoss-Hammer aus 25 Metern trifft der Kroate genau in den Winkel. Unhaltbar für Jeremy Frick schlägt der Ball ein – Coric' erster Treffer für den FCZ.

Ante Coric trifft per Freistoss zum 2:1 für den FCZ gegen Servette. - blue Sport 1

Danach drückt der FCZ auf die Entscheidung – aber ein zweites Traumtor beschert Servette doch noch den Punkt. Einen Freistoss von links zimmert der früh eingwechselte Imeri in die lange Ecke. FCZ-Keeper Brecher streckt sich vergeblich nach dem Ball.

Danach tanzt der Ball nach einem Genfer Eckball noch auf der Linie, Kryeziu schlägt das Leder in höchster Not weg. Am Ende sind die Zürcher trotz Zwischenführung mit dem 2:2-Remis also gut bedient.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel850322:718
2.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys741217:714
3.FC Zürich LogoFC Zürich842216:1514
4.Servette LogoServette832316:1412
5.FC Lugano LogoFC Lugano732211:1011
6.GC LogoGC822410:910
7.FC Sion LogoFC Sion823310:169
8.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen814311:186
9.FC Luzern LogoFC Luzern804412:194
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport80449:194

Mehr zum Thema:

Super League FC Zürich