Die Ausschreitungen nach dem Zürcher Derby Ende Oktober haben Folgen: Bei den nächsten beiden Heimspielen des FCZ gegen GC bleibt die Südkurve leer.
Zürcher Derby: Randalierer bewerfen sich nach Spielende gegenseitig mit Feuerwerkskörpern. - ZVG

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FCZ wird für die Ausschreitungen beim Zürcher Derby bestraft.
  • Bei den nächsten Heimspielen gegen GC bleibt die Südkurve aussen vor.
  • Zudem müssen beide Clubs eine Geldbusse von 20'000 Franken bezahlen.

Der FCZ muss in den nächsten zwei Zürcher Derbys mit Heimrecht auf die Südkurve verzichten. Wie die SFL am Freitag mitteilte, bleibt der Sektor D strafweise geschlossen, wenn die Zürcher die Hoppers empfangen.

Anlass dafür ist der Skandal nach dem Zürcher Derby Ende Oktober. Anhänger beider Clubs hatten sich mit Feuerwerkskörpern beworfen. Viele Zuschauer flüchteten in Panik aus dem Letzigrund.

Zusätzlich zur Sperrung der Südkurve – vorerst für zwei Derbys, mit einem dritten auf Bewährung – gibt es eine Busse. Sowohl der FCZ als auch GC müssen jeweils 20'000 Franken berappen.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich18122443:2640
2.FC Basel LogoFC Basel1881938:1933
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys1894543:2232
4.FC Lugano LogoFC Lugano1896325:2430
5.Servette LogoServette1877432:3325
6.GC LogoGC1855832:2623
7.FC Sion LogoFC Sion1869324:3521
8.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen18410422:3916
9.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport18210618:3712
10.FC Luzern LogoFC Luzern1819820:3611

Mehr zum Thema:

Franken FC Zürich GC