Der FC Basel gewinnt zum ersten Mal seit vier Heimspielen wieder im Joggeli. Coach Patrick Rahmen zeigt sich im Interview entsprechend erleichtert.
FCB-Trainer Patrick Rahmen im Interview nach dem Lausanne-Spiel (3:0). - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Basel beendet die Misere von vier Heimspielen ohne Sieg.
  • Das Team von Patrick Rahmen schlägt Lausanne 3:0.
  • Der neue Stürmer Adam Szalai trifft sogleich.

Die Heim-Misere ist beendet: Der FC Basel gewinnt im Joggeli gegen Lausanne-Sport mit 3:0. Ein erleichterter FCB-Trainer analysiert das Spiel gegenüber Nau.ch und macht klar: «Mit der ersten Halbzeit können wir sicher nicht zufrieden sein.»

Tatsächlich bekundeten die Bebbi zu Beginn Mühe gegen das Schlusslicht der Super League. Die Basler waren zwar klar spielbestimmend, allerdings gab es keine klaren Torchancen. «Wir zeigten ein gutes Spiel gegen den Ball, das Pressing war gut, wir konnten die Bälle immer wieder sofort zurückerobern.»

FC Basel
Schiri Alessandro Dudic zeigt Lausannes Toichi Suzuki im Spiel gegen den FCB die Gelbe Karte.
FC Basel
Lausannes Zeki Amdouni, links, im Kampf um den Ball gegen Valentin Stocker vom FC Basel.
FC Basel
Fabian Freis Penalty landet am Querbalken. Ein Fan auf der Tribüne freut sich zu früh.
FC BAsel
Adam Szalai erzielt sein erstes Tor für den FC Basel.
FC Basel
Nach seiner Einwechslung benötigt der 34-Jährige nur 20 Minuten, um zu treffen.

Aber: «Wir haben nicht die Chancen herausgespielt, die wir uns vorgenommen haben. Wir waren ungenau und hatten zu viele Fehler drin. Es fehlte die letzte Sicherheit im Spiel – und das war wohl auch etwas auf die vergangenen Heimspiele zurückzuführen.»

Zur Erinnerung: Die Basler konnten in den letzten vier Heimspielen keinen Sieg feiern. Dieses Mal klappte es aber nach der Pause mit dem Toreschiessen. Rahmen zeigt sich entsprechend zufrieden mit der zweiten Halbzeit: «Nach der Führung haben wir es gut gemacht, das Spiel kontrolliert und verdient gewonnen. Lausanne hatte im ganzen Spiel keine einzige Torchance.»

Wer wird Meister?

Der Rotblau-Trainer gibt zu: «Zuhause hatten wir zuletzt zu beissen gehabt. Aber heute haben wir es gepackt!»

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich33234673:3975
2.FC Basel LogoFC Basel331441567:3957
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys341581175:4856
4.FC Lugano LogoFC Lugano341513647:5151
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen341313862:6047
6.Servette LogoServette341216647:6342
7.FC Sion LogoFC Sion341017741:6337
8.GC LogoGC338131250:5236
9.FC Luzern LogoFC Luzern348141247:6036
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport33420934:6821

Mehr zum Thema:

Super League Trainer FC Basel