Nach Arsenal verliert der FC Zürich in der Europa League auch gegen Bodö/Glimt mit 1:2. Ein Aufbäumen in der Schlussphase wird nicht mehr belohnt.
Bodö/Glimt FC Zürich
Der Gegner zieht vorbei und die Zürcher kämpfen vergebens dagegen an. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FCZ spielt im zweiten Europa-League-Spiel bei Bodö/Glimt und verliert.
  • Die Zürcher stehen defensiv lange gut und sind der Führung vor der Pause nahe.
  • Doch am Ende sichern sich die Norweger den Sieg – auch weil Selnaes zweimal patzt.

Für den FC Zürich geht es nach der ärgerlichen Arsenal-Pleite in der Europa League mit einem Auswärtsspiel in Norwegen weiter. Bei Bodö/Glimt treffen die Zürcher auf eine selbstbewusste Mannschaft mit heissblütigen Fans.

Die Norweger bringen schon vor Spielstart Feuer ins Spiel und sorgen für gute Stimmung. - zVg

Die Norweger starten mit viel Power in die Partie und suchen konsequent den Weg nach vorne. Der FCZ bleibt ruhig und beschränkt sich in der Startphase auf eine gute defensive Ausrichtung. Einmal findet Vetlesen etwas Platz vor und prüft Brecher, sonst gibts bei der FCZ-Abwehr kein Durchkommen.

Kurz vor der Pause zeigen sich die Schweizer dann auch mal in der Offensive. Und tatsächlich: Der Ball landet sogleich im Netz. Weil Okita allerdings im Offside startet, zählt das Tor nicht. Weil Tosin danach aus guter Position verschiesst, geht es torlos in die Pause.

Norweger beim FCZ bringt Heimteam in Front

Auch danach bleibt Zürich defensiv geordnet, sucht mittlerweile aber auch den Weg nach vorne. Insgesamt ist es aber ein Spiel auf Augenhöhe. Bis Ole Selnaes – der Norweger in den Reihen der Schweizer – in der 55. Spielminute den Ball nach einem Eckball ins eigene Tor köpfelt.

FC Zürich Bodö/Glimt
Bodö/Glimt jubelt gegen den FC Zürich. - Keystone

Nur wenige Minuten später ist der Doppelschlag perfekt: Hugo Veltesen vernascht Selnaes und vollendet eine starke Kombination in die Torecke. Zürich will reagieren und verpasst den Anschluss Minuten später nur, weil der stramme Schuss von Okita an der Latte landet.

Nach weiteren vergebenen Chancen, unter anderem von Marchesano, fällt der Anschlusstreffer. Selnaes rehabilitiert sich mit einem starken Dribbling und Hereingabe auf Donis Avdijaj, der den Ball gefühlvoll im Eck unterbringt.

donis avdijaj
Donis Avdijaj bringt die Hoffnung bei Franco Foda und dem FCZ kurz vor Schluss nochmal zurück. - Keystone

Danach bleiben knapp zehn Minuten, in denen der FCZ auch weiter drückt. Mit allen Mitteln verteidigen die Norweger ihre Führung. Das gelingt am Ende: Bodö/Glimt baut die Europa-League-Ausbeute auf vier Punkte aus, während die Zürcher weiter ohne Zähler dastehen.

Mehr zum Thema:

Europa League Arsenal FC Zürich