Zwischen dem FC Schaffhausen und Xamax kommt es zu einer Kuriosität, die es so wohl noch nie gegeben hat. Marc Giger schneidet sich auf dem Platz die Haare.
Kurios! Hier schneidet sich FCS-Spieler Marc Giger während dem Spiel und auf dem Platz seine Haare. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Schaffhausen-Spieler Marc Giger schneidet sich auf dem Platz die Haare.
  • «Wegen dem Regen sind mir die Haare über die Augen gekommen», erklärt der 20-Jährige.
  • Gigers Grossvater ist der Gründer der grössten Schweizer Coiffeur-Kette Gidor.
Ad

Am Freitagabend spielt sich in den Schlussminuten des Challenge-League-Spiels zwischen dem FC Schaffhausen und Xamax Kurioses ab.

Während sein Teamkollege auf dem Feld verarztet wird, schnappt sich FCS-Spieler Marc Giger die Schere des Physiotherapeuten. Und schneidet sich während dem Spiel und auf dem Platz seine Haare. Unglaublich – das gab es im Fussball so wohl noch nie! Giger war erst in der 79. Minute eingewechselt worden.

Nau.ch fragt beim 20-Jährigen nach. Dieser meint locker, lässig: «Wegen dem Regen sind mir die Haare über die Augen gekommen. Das hat mich gestört. Deshalb habe ich gehandelt und sie weggeschnitten.»

FC Schaffhausen
Marc Giger (Mitte) bei seiner Vorstellung beim FC Schaffhausen. Links: Sportchef Admir Mehmedi, rechts Berater Gianluca Di Domenico. - zVg

Damit ist die an Kuriosität kaum zu überbietende Geschichte aber noch lange nicht erzählt!

Gigers Grossvater ist der Gründer von Gidor, der mit über 100 Filialen grösster Coiffeur-Kette der Schweiz. Sein Vater und Onkel führen das Unternehmen heute noch. Damit hätte es doch sicherlich die Möglichkeit gegeben, sich die Haare noch vor dem Spiel zu schneiden?

«Eigentlich schon», findet Giger. Trotzdem hat er sich für die Variante auf dem Feld entschieden. Und damit nicht nur bei Schiedsrichterin Michèle Schmölzer, welche die Szene amüsiert verfolgte, für einen Schmunzler gesorgt. Sondern auch bei den Teamkollegen.

Natürlich sei es nach dem Spiel in der Garderobe ein Thema gewesen. «Alle sind am Witze machen», sagt Giger. «Das ist aber kein Problem. Das ist Kameradschaft.»

«Könnte meinen Mitspielern im Notfall die Haare schneiden»

Selbst Coiffeur zu werden, sei für den Spieler des FC Schaffhausen aber nie ein Thema gewesen. «Ich habe nie eine Coiffeur-Lehre angefangen. Aber mein Grossvater hat es mir früher ein wenig beigebracht», erzählt Giger. «Ich könnte meinen Mitspielern im Notfall also die Haare schneiden.»

Haben Sie sich schon einmal selbst zuhause die Haare geschnitten?

Übrigens: Eine Werbeaktion für Gidor sei es nicht gewesen. «Die Aktion war definitiv nicht geplant», versichert Giger.

Bei all dieser Kuriosität wird das Spiel fast zur Nebensache. Der FC Schaffhausen und Xamax trennen sich am Ende 1:1-Unentschieden.

Challenge League (21.05.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
FC Sion Logo
36
23
3
10
72:23
79
3.
FC Vaduz Logo
36
13
13
10
67:55
49
4.
Neuchatel Xamax Logo
36
11
9
16
55:45
49
5.
FC Wil 1900 Logo
36
11
14
11
48:52
44
6.
FC Aarau Logo
36
12
17
7
51:59
43
7.
Stade Nyonnais Logo
36
11
15
10
45:58
43
8.
AC Bellinzona Logo
36
11
16
9
39:50
42
9.
FC Schaffhausen Logo
36
8
14
14
36:55
38
10.
FC Baden Logo
36
6
22
8
31:82
26
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

CoiffeurVaterXamax