Der FC Basel trifft morgen in der Conference League in Litauen auf FK Zalgiris. Nicht dabei ist Flügelflitzer Ltaief. Aus kuriosem Grund.
FC Basel
Sayfallah Ltaief muss morgen seinen FCB-Teamkollegen von zuhause aus die Daumen drücken. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sayfallah Ltaief kann morgen beim Conference-League-Spiel in Litauen nicht mittun.
  • Der FCB-Star stand im Stau und verpasste den Flieger.

Wie bitte? Sayfallah Ltaief ist eigentlich topfit. Trotzdem fehlt der 22-jährige Tunesier im Aufgebot des FC Basel für das zweite Conference-League-Spiel.

Die kuriose Erklärung liefern die Bebbi kurz nach der Bekanntgabe des Kaders gleich selbst. «Ltaief stand heute Morgen im Stau und verpasste deswegen die Abreise.»

FCB
Alex Frei verzichtet in der Conference League auf Flügel-Spieler Ltaief.
Fc Basel
Während seine Team-Kollegen nach Litauen reisen, muss der Tunesier zu Hause bleiben.
FCB
Andy Pelmard kam im August ebenfalls zu spät zum Treffpunkt. Der Franzose musste in der Folge fürs Brondby-Spiel zu Hause bleiben.

Statt gegen den litauischen Meister FK Zalgiris zu spielen, bleibt Ltaief also zuhause. Immerhin: Für Unterhaltung ist gesorgt.

Amdouni, Essiam, Kade, Calafiori, Onyegbule und Tushi sind alle verletzt und reisen ebenfalls nicht nach Litauen. Marchand und Vogel stehen aus anderen Gründen nicht im Aufgebot.

Für sie alle heisst es nun: Daumen drücken für ihre Teamkollegen. Nach dem 3:1-Sieg zum Auftakt gegen Pjunik Jerewan jagt Rotblau den zweiten Dreier.

Gewinnt der FCB auch sein zweites Conference-League-Spiel?

Für die Basler kommt es zum Duell mit einem bekannten Gesicht: Oliver Buff kennen die Bebbi aus seiner FCZ-Zeit bestens. Zum Europa-Auftakt holte FK Zalgiris gegen Slovan Bratislava ein 0:0-Remis.

Mehr zum Thema:

FC Zürich FC Basel Stau