Die Super League ist nach der WM 2022 im Winterschlaf. Doch andere Ligen starten bedeutend früher – einige haben bereits ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen.
Super LEague
YBs Meschack Elia im Duell mit Basels Andy Pelmard. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Super League nimmt in gut einem Monat den Spielbetrieb wieder auf.
  • In anderen Ligen Europas rollt der Ball bereits in den kommenden Wochen wieder.

Nach dem WM-Final in Katar bleibt der Schweizer Fussball im Winterschlaf. Fans der Super League müssen mehr als einen Monat ausharren, bis am 21. Januar mit dem Spiel zwischen dem FC Luzern und dem Schweizer Meister FC Zürich die nächste Runde lanciert wird. Andernorts haben dagegen einige Ligen den Spielbetrieb bereits wieder aufgenommen.

Seit vergangenem Donnerstag rollt der Ball in der ersten schottischen Liga wieder. Cupsieger Glasgow Rangers schlug Hibernian FC 3:2.

WM-Gastgeber Katar will die Aufmerksamkeit rund um den Fussball nutzen, die Qatar Stars League wird bereits am Dienstag wieder angepfiffen. Zur optimalen Vorbereitung der Nationalmannschaft war diese seit Mitte September unterbrochen.

Am selben Tag läuten in Spanien, England und der Türkei die ersten Cup-Wettbewerbe den Betrieb zahlreicher Erstligisten ein. Am Freitag beenden die erste belgische, türkische und portugiesische Liga schon ihre WM-Pause.

Super League ruht, andere Ligen nicht

Am zweiten Weihnachtsfeiertag beschenkt die Premier League ihre Fans mit dem traditionellen Boxing Day. Granit Xhaka empfängt am 26. Dezember mit Leader Arsenal im Duell zweier Klubs aus London West Ham United.

Am 28. Dezember startet die französische Ligue 1. Nur zehn Tage nach dem WM-Final gehen Lionel Messi und Kylian Mbappé am 28. Dezember mit PSG wieder gemeinsam auf Torejagd – sofern sie denn für das Heimspiel gegen Abstiegskandidat Strasbourg im Kader stehen.

Am 29. Dezember wird auch in Spaniens Eliteklasse wieder gespielt. Am Silvestertag trifft der FC Barcelona als Tabellenführer im Stadtderby auf Espanyol.

Die italienische Serie A startet am 4. Januar wieder durch. Wer den deutschen Profifussball verfolgen will, muss sich wie die Fans der Super League noch etwas länger in Geduld üben.

Am 20. Januar kehrt die Bundesliga mit einem Kracher zurück. Dann empfängt Cupsieger RB Leipzig den Meister Bayern München zum Start der zweiten Saisonhälfte empfängt.

Mehr zum Thema:

Bayern MünchenPremier LeagueKylian MbappéFC BarcelonaGranit XhakaLionel MessiRB LeipzigBundesligaFC ZürichFC LuzernWest HamArsenalLigue 1Serie ALigaSuper LeagueWM 2022