Meister YB stolpert auch in der Liga: Ein Blitztreffer, ein Eigentor und ein Patzer sorgen für eine 1:3-Pleite auswärts beim FC St.Gallen 1879.
fc st.gallen 1879
Die Spieler des FC St.Gallen 1879 feiern das Tor zum 2:0 gegen YB. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Meister YB misslingt die Generalprobe für den Champions-Legaue-Kracher gegen Villarreal.
  • Auswärts beim FC St.Gallen unterliegen die Berner nach zwei Blitztoren mit 1:3.
  • Der Tiefpunkt ist ein Eigentor von Camara und Faivre kurz nach der Pause.

Drei Tage nach dem bitteren Cup-Out im Achtelfinal gegen Lugano stolpert Meister YB auch in der Super League. Die Berner unterliegen beim kriselnden FC St.Gallen 1879 völlig verdient mit 1:3. Es ist eine misslungene Generalprobe für die Champions League.

Wird YB auch in dieser Saison Meister?

Die Ostschweizer gehen praktisch mit der ersten Aktion in Führung. Elie Youan zieht aus 20 Metern ab und bezwingt YB-Ersatztorhüter Guillaume Faivre mit einem Hammer genau ins Lattenkreuz. Keine Abwehrchance für den Routinier im Tor der Berner.

YB beisst sich an FC St.Gallen 1879 die Zähne aus

Nur drei Minuten später jubelt YB über den Ausgleich – aber nicht lange. Zwar stochern Ngamaleu und Siebatcheu den Ball gemeinsam über die Linie, der Treffer zählt aber nicht. Beide standen bei der Flanke im Abseits, was dem Unparteiischen nicht entgangen ist.

Danach tun sich die Berner schwer, gute Chancen zu erarbeiten. Die vielleicht beste Gelegenheit vergibt Elia, der einen Flugkopfball nach einer halben Stunde über das Tor setzt. Und kurz vor der Pause lässt Fassnacht gleich drei Chancen auf den Ausgleich liegen.

fc st.gallen 1879
Guillaume Faivre und Ali Camara reagieren auf das Eigentor zum 0:2 aus Sicht von YB gegen den FC St.Gallen 1879. - keystone

Praktisch mit Wiederanpfiff fällt die Vorentscheidung – und für die sorgt YB unglücklich selbst. Duah läuft bis zur Grundlinie durch und flankt zur Mitte. Dort grätscht Camara in den Ball, von Pechvogel Faivre springt er ins eigene Tor.

Wie schon im ersten Durchgang bemüht sich YB auch nach dem zweiten Gegentreffer um eine rasche Antwort. Aber die Ostschweizer verteidigen über weite Strecken geschickt, lassen den Bernern im Angriffsdrittel wenig Raum.

Später Anschlusstreffer zu wenig für YB

Die Entscheidung fällt auf der Gegenseite nach einem schweren Patzer der Berner. Bedrängt von Guillement vertändelt Jankewitz den Ball an Diakite. Der steht plötzlich frei vor Faivre und trifft zum 3:0 für den FC St.Gallen 1879.

YB FC St.Gallen
Meister YB kommt gegen den FC St.Gallen nicht in die Gänge. - keystone

Der einzige Lichtblick für die Berner an einem gebrauchten Abend ist der späte Ehrentreffer. Und nicht einmal der will den Bernern selbst gelingen. Statt den Schuss von Fabian Rieder zu blocken, fälscht Basil Stillhart ihn unhaltbar ins eigene Tor ab.

Danach kommen die Berner beinahe noch einmal heran – jubeln zum zweiten Mal an diesem Abend aber zu früh. Elia steht auf dem Weg zur Flanke vor dem vermeintlichen 2:3-Anschlusstreffer im Abseits.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel1371529:1226
2.FC Zürich LogoFC Zürich1372431:2425
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys1262429:1422
4.FC Lugano LogoFC Lugano1264217:1420
5.GC LogoGC1343623:1918
6.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen1346319:2715
7.FC Sion LogoFC Sion1346316:2715
8.Servette LogoServette1337320:2812
9.FC Luzern LogoFC Luzern1315717:2310
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport1317515:288

Mehr zum Thema:

Champions League Super League Liga FC St.Gallen BSC Young Boys