Trainer Urs Fischer kann im Bundesliga-Spiel von Union Berlin bei Bayer Leverkusen mit Rani Khedira planen.
Unions Rani Khedira hat seine Corona-Infektion überstanden. Foto: Andreas Gora/dpa
Unions Rani Khedira hat seine Corona-Infektion überstanden. Foto: Andreas Gora/dpa - dpa-infocom GmbH

Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler ist nach seiner überstandenen Corona-Infektion am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wieder einsatzbereit.

«Er ist seit Mittwoch wieder komplett im Training», sagte Fischer bei der Pressekonferenz der Eisernen. Khedira hatte sich erst kurz nach dem Jahreswechsel frei testen und die Quarantäne verlassen können. Kardiologische Einwände gegen einen Bundesliga-Einsatz gibt es demnach nun nicht.

Fischer hat beim Tabellen-Siebten der Fussball-Bundesliga vor allem Probleme in der Offensive. Top-Torschütze Taiwo Awoniyi ist mit Nigerias Nationalmannschaft beim Afrika-Cup. Sturmpartner Sheraldo Becker ist in Corona-Isolation. Vermutlich werden Andreas Voglsammer und Kevin Behrens in die Startelf rücken, letzterer sieht allerdings Vaterfreuden entgegen und wird in Leverkusen womöglich kurzfristig fehlen. Ein Einsatz von Neuzugang Dominique Heintz als Verteidiger ist in der Startelf noch nicht vorgesehen.

Mehr zum Thema:

Bayer Leverkusen Urs Fischer Bundesliga Trainer Coronavirus