Die Europacup-Saison von Tottenham Hotspur ist vorbei: Die Spielabsage gegen Stade Rennes wird als 0:3 gewertet, die Engländer fliegen aus dem Bewerb.
Tottenham Hotspur Heung-Min Son
Heung-Min Son (Tottenham Hotspur) im Einsatz. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Spielabsage von Tottenham gegen Stade Rennes wegen eines Covid-Ausbruchs hat Folgen.
  • Das Spiel wird als 0:3-Niederlage zu Ungunsten der Spurs gewertet.
  • Damit fliegt Tottenham aus der Europa Conference League.

Nach dem coronabedingt abgesagten Duell gegen Stade Rennes ist der englische Fussballclub Tottenham Hotspur aus der Conference League ausgeschieden. Das ausgefallene Spiel wurde mit 0:3 gewertet, wie die UEFA mitteilte.

Tottenham Hotspur bleibt dadurch Dritter der Gruppe G hinter Rennes und Vitesse Arnheim. Nach einem Corona-Ausbruch bei dem englischen Premier-League-Club war das Spiel am 9. Dezember abgesagt worden.

Tottenhams Trainer Antonio Conte hatte damals mehrere Corona-Fälle bestätigt. Acht Spieler und fünf Mitarbeiter waren positiv auf das Coronavirus getestet worden. In der Liga gab es daher auch Spielabsagen, die Spurs haben nach 18 Spieltagen erst 15 Spiele gespielt.

Die Gruppenphase muss laut Reglement der UEFA bis zum 31. Dezember abgeschlossen sein. Ist keine Neuansetzung möglich, ist laut UEFA-Regeln «der Verein, der nicht an diesem Spiel teilnehmen kann, verantwortlich». In diesem Fall wird eine 0:3-Niederlage verhängt.

Mehr zum Thema:

Antonio Conte Coronavirus Trainer Liga Tottenham Hotspur