Stürmer Niclas Füllkrug wird ab sofort wieder ins Training des Fussball-Zweitligisten Werder Bremen zurückkehren.
Niclas Füllkrug zeigte sich einsichtig. Foto: Carmen Jaspersen/dpa
Niclas Füllkrug zeigte sich einsichtig. Foto: Carmen Jaspersen/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach der 0:3-Pleite bei Darmstadt 98 war Füllkrug in der Kabine mit Fritz aneinandergeraten.

Dies ist nach Club-Angaben das Ergebnis eines Gesprächs des 28 Jahre alte Angreifers mit Sportchef Frank Baumann, Clemens Fritz, Leiter Profifussball sowie Trainer Markus Anfang. «Niclas war sehr einsichtig und hat die Reaktion gezeigt, die wir uns vorgestellt haben», erklärte Geschäftsführer Baumann.

Nach der 0:3-Pleite bei Darmstadt 98 war Füllkrug in der Kabine mit Fritz aneinandergeraten. «Es war eine verbale Entgleisung. Es wurde eine Grenze überschritten», sagte Baumann über den Vorfall. Der Offensivspieler wurde danach bis einschliesslich Mittwoch vom Training freigestellt. Nach dem positiven Ausgang der Unterredung dürfte Füllkrug zumindest im Kader für das Spiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) beim SV Sandhausen stehen. «Jetzt ist er in der Pflicht, sich wieder in die Mannschaft einzubringen und sich über Trainingsleistungen zu empfehlen», forderte Baumann.

Nach der Verpflichtung von Marvin Ducksch kam der eigentlich als Leader vorgesehene Füllkrug beim Bundesliga-Absteiger meist nur noch als Joker zum Einsatz. Einen Treffer erzielte der Ex-Hannoveraner in dieser Saison noch nicht.

Mehr zum Thema:

Werder Bremen Entgleisung Bundesliga Trainer