Kölns Trainer Steffen Baumgart befürchtet, dass der Fussball an Attraktivität verliert.
Befürchtet, dass der Fussball an Attraktivität verlieren könnte: Kölns Trainer Steffen Baumgart. Foto: Marius Becker/dpa
Befürchtet, dass der Fussball an Attraktivität verlieren könnte: Kölns Trainer Steffen Baumgart. Foto: Marius Becker/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Baumgart sieht in diesen Entwicklungen eine «Überzüchtung».

«Ich habe noch kein Spiel der Conference League gesehen. Ich frage mich, wie es sein kann, dass Clubs aus der Champions League fliegen und jetzt die Chance bekommen, die Europa League zu gewinnen. Oder dass die WM in Katar stattfindet und die Ligen Ende Oktober unterbrochen werden, damit sie da stattfinden kann. Oder die Idee, die WM künftig alle zwei Jahre zu spielen - das alles tut dem Fussball nicht gut», sagte der Coach der «Sport Bild».

Baumgart sieht in diesen Entwicklungen eine «Überzüchtung». Alle im Fussball müssten sich die Frage stellen, was sie nicht wollen, so der Coach, der seit Saisonbeginn den FC trainiert und den Club vom Abstiegskandidaten nach oben geführt hat.

Mehr zum Thema:

Champions League Europa League Trainer