Der italienische Fussballmeister AC Mailand ist an die US-Investmentfirma RedBird Capital Partners verkauft worden.
Mailand Serie A
Der AC Mailand gewinnt die italienische Meisterschaft. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die AC Milan hat offenbar einen neuen Besitzer.
  • RedBird soll den Verein für rund 1,3 Milliarden von Elliott Management übernehmen.

Nach Medienberichten wurden die Kaufunterlagen schon in den vergangenen Tagen von RedBird und Elliott Management - ebenfalls ein US-Investor und seit 2018 Besitzer des Vereins - unterzeichnet. Die Rede war von einem Kaufpreis über rund 1,3 Milliarden Euro.

Elliott soll in den vier Jahren rund 740 Millionen Euro in Milan investiert haben und mit einer Minderheitsbeteiligung weiter bei den Rossoneri bleiben. Eine offizielle Bestätigung des Vereins aus der Serie A oder der beiden amerikanischen Investoren stand zunächst noch aus. Endgültig abgewickelt dürfte der Verkauf bis zum Herbst werden, wie es hiess.

Club-Verkäufer
Paul Elliott Singer, CEO der Elliott Management Corporation. - dpa

Der AC Mailand hatte jüngst nach elf Jahren wieder den Meistertitel in der Serie A gewonnen. Dass die Norditaliener einen neuen Besitzer bekommen, wurde zuletzt bereits klar.

In den vergangenen Monaten hatte die Elliott Management Corporation des Hedgefonds-Managers Paul Elliott Singer auch mit der Finanzfirma Investcorp aus Bahrain über einen Kauf verhandelt - ein Deal kam dann aber nicht zustande.

RedBird des früheren Goldman-Sachs-Bankers Gerry Cardinale ist bereits im Sport aktiv, unter anderem als Investor in die Fenway Sports Group, der Besitzerin etwa des FC Liverpool oder der Boston Red Sox aus der Major League Baseball. Ausserdem hält RedBird die Mehrheit der Anteile am FC Toulouse aus der französischen Ligue 1.

Mehr zum Thema:

Liverpool Hedgefonds Ligue 1 Herbst Serie A Verkauf AC Milan