Inmitten anhaltender Spekulationen um einen Wechsel fehlt Cristiano Ronaldo (37) bei der Sommertour von Manchester United nach Thailand.
Um Cristiano Ronaldo ranken sich Wechselgerüchte.
Um Cristiano Ronaldo ranken sich Wechselgerüchte. - Jon Super/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Cristiano Ronaldo dürfte ManUnited nach nur einem Jahr wieder verlassen.
  • Der Portugiese fehlt bei der Thailand-Sommertour der Red Devils.
  • Diverse europäische Top-Klubs sind an einer Verpflichtung interessiert.

Der englische Fussball-Rekordmeister habe den 37-Jährigen aus familiären Gründen von der Reise nach Bangkok freigestellt, berichteten englische Medien. Zudem habe der Club offen gelassen, ob der Portugiese zumindest bei der anschliessenden Tour nach Australien dabei sein werde. Einen vorzeitigen Abschied Ronaldos habe United jedoch erneut ausgeschlossen, hiess es.

Sollte Ronaldo ManUnited verlassen?

Die Abwesenheit des Torjägers beim Trainingsauftakt des Teams hatte die Wechselgerüchte zuletzt verstärkt. Angeblich ist Ronaldo unzufrieden damit, dass Man United in der kommenden Saison nicht in der Champions League spielt.

Kahn dementiert Wechsel nach München

Deshalb strebt der Superstar nur ein Jahr nach seiner Rückkehr zu den Red Devils einen Wechsel an. Demnach habe sein Berater bereits mit Vertretern des FC Chelsea, des FC Barcelona und auch des FC Bayern gesprochen.

Cristiano Ronaldo Chelsea
Cristiano Ronaldo im Trikot von Chelsea? Vielleicht schon bald Realität. - Keystone // Nau.ch

Die Münchner hatten ein Interesse an einer Verpflichtung Ronaldos als möglichen Ersatz für den wechselwilligen Robert Lewandowski indes dementiert. «So sehr ich Cristiano Ronaldo als einen der Grössten schätze: Ein Transfer würde nicht in unsere Philosophie passen», sagte Vorstandschef Oliver Kahn dem «Kicker».

Auch der SSC Neapel und der AS Rom wurden als mögliche Ziele für den ehemaligen Weltfussballer genannt. Ronaldo hält sich derzeit dem Vernehmen nach in Portugal auf.

Mehr zum Thema:

Robert Lewandowski Manchester United Champions League FC Barcelona Oliver Kahn FC Chelsea SSC Neapel Bayern München AS Rom Kicker Ronaldo