Italien fährt definitiv nicht an die WM 2022 in Katar. Nationaltrainer Roberto Mancini spricht über seine Zukunft.
Roberto Mancini
Roberto Mancini möchte gerne als Trainer der italienischen Nationalmannschaft weitermachen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Italien unterliegt Nordmazedonien mit 0:1.
  • Damit ist klar: Die Squadra Azzurra fährt nicht an die WM in Katar.
  • Trainer Roberto Mancini möchte dennoch im Amt bleiben.

Trotz des blamablen Ausscheidens in der WM-Qualifikation will Roberto Mancini Trainer der italienischen Nationalmannschaft bleiben. Er sei noch jung und wolle nach der Europameisterschaft auch die Weltmeisterschaft gewinnen. Dies sagte der 57-Jährige wenige Tage nach dem 0:1 in den Playoffs gegen Nordmazedonien.

Italien WM 2022
Die Enttäuschung bei den Italienern ist nach dem Abpfiff riesig. - keystone

Der Vertrag von Mancini läuft bis zur WM 2026 in Nordamerika. Nach dem Verpassen der Qualifikation für das Turnier in Katar hatte er seine Zukunft zunächst offen gelassen. Verbandschef Gabriele Gravina sowie etliche Spieler, Experten und Kommentatoren sprachen sich für einen Verbleib von Mancini aus.

Mehr zum Thema:

Playoffs Trainer WM 2026 Roberto Mancini