Der frühere Bayern-Star Arjen Robben hat nach dem Ende seiner Fussballkarriere eine neue sportliche Herausforderung gesucht – und gefunden.
Arjen Robben
Ex-Bayernstar Arjen Robben (Mitte r) gab in Rotterdam sein Marathon-Debüt. - Koen Van Weel/ANP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Arjen Robben absolvierte am Sonntag in Rotterdam seinen ersten Marathon.
  • Es sei «kein Spass» gewesen, kommentierte der Ex-Fussballprofi nach dem Lauf.
  • Für die 42,195 Kilometer benötigte der 38-Jährige 3:13:57 Stunden.

«Es war kein Spass, es war wirklich kein Spass», sagte Arjen Robben dem Regionalsender Rijnmond nach dem Zieleinlauf mit Krämpfen in den Beinen. Der ehemalige Fussballprofi hatte in Rotterdam soeben seinen ersten Marathon absolviert.

Waren Sie Fan von Arjen Robben?

Der 38-Jährige kam bei der 41. Auflage nach 3:13:57 Stunden ins Ziel. Den Sieg über die 42,195 Kilometer durch die südniederländische Hafenstadt sicherte sich der Olympia-Zweite von Tokio, Abdi Nageeye. Der 33 Jahre alte Niederländer mit somalischen Wurzeln stellte in 2:04:56 Stunden einen niederländischen Rekord auf.

Arjen Robben: «War ein echter Kampf»

«Ich habe es geschafft, aber das war es auch schon. Das war ein echter Kampf.» Der frühere niederländische Nationalspieler lief die Strecke gemeinsam mit dem früheren Eisschnelllauf-Weltmeister Erben Wennemars als Motivator an seiner Seite: «Am Anfang war ich ein bisschen mit der Zeit beschäftigt, aber irgendwann wirft man das über Bord, dann überlebt man. Aber ich habe es geschafft.»

Wennemars (46), ein bereits erfahrenerer Läufer, sagte, Robben habe «mutig» durchgehalten: «Es ist auch ein langer Weg, 42 Kilometer. Zwischendurch ist er ein bisschen eingebrochen. Aber es ist fantastisch, dass er es geschafft hat.»

Mehr zum Thema:

Olympia 2022 Arjen Robben