Der Hamburger SV und der FC Schalke 04 bleiben in der Spitzengruppe der 2. Fussball-Bundesliga.
Hamburgs Jonas Meffert (l) und Schalkes Rodrigo Zalazar steigen zum Kopfballduell hoch. Foto: Christian Charisius/dpa
Hamburgs Jonas Meffert (l) und Schalkes Rodrigo Zalazar steigen zum Kopfballduell hoch. Foto: Christian Charisius/dpa - dpa-infocom GmbH

Die Aufstiegskandidaten trennten sich im Hamburger Volksparkstadion mit 1:1 (1:0), versäumten durch das Remis jedoch, deutlicher an die direkten Aufstiegsplätze heranzurücken. Der HSV verteidigte den dritten Tabellenplatz, Schalke folgt auf Platz vier. Beide können jedoch am Sonntag jeweils einen Rang abrutschen.

Robert Glatzel brachte die Gastgeber vor 15.000 Zuschauern im heimischen Volksparkstadion schon nach 76 Sekunden mit seinem neunten Saisontor in Führung und sorgte für Partystimmung auf den Rängen. Den Ausgleich erzielte Ko Itakura nach einer Ecke in der 86. Minute.

Vom schnellen Rückstand liessen sich die Schalker nur kurz beeindrucken. Dann schalteten sie in der schwungvollen und kurzweiligen Partie auf Attacke und kamen einige Male gefährlich vors Hamburger Tor. Allerdings fehlten ihnen die zwingenden Torchancen. Die beste Gelegenheit hatte Darko Churlinov (52.), der nach einem fahrlässigen Zuspiel von HSV-Schlussmann Marko Johansson allein vorm Tor nicht traf.

Ansonsten hielt die mit lediglich 17 Gegentoren beste Defensive der 2. Liga die Schalke-Angreifer lange unter Kontrolle. Den Gästen fehlte ohne den verletzten Toptorjäger Simon Terodde, der in der Vorsaison für den HSV gespielt und 24 Tore erzielt hatte, ein Vollstrecker. Nach der Pause erhöhte Schalke den Druck und erspielte sich mehr Möglichkeiten. Der HSV kam nur noch zu wenigen Entlastungsangriffen. Nach einer Ecke spielte der eingewechselte Marius Bülter in den Strafraum, und Itakura traf zum verdienten Ausgleich.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Liga HSV Schalke