Aufgrund der Länderspielpause trainierte RB Leipzig am Dienstag dezimiert. Am Samstag wartet der Kracher gegen die Bayern.
rb leipzig
Hat aktuell nur ein Rumpfteam auf dem Trainingsplatz: RB-Coach Jesse Marsch. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Jesse Marsch arbeitet bei RB Leipzig derzeit mit einem Rumpfteam.
  • Am Dienstag standen wegen der Länderspielpause nur elf Feldspieler zur Verfügung.
  • Torwart Gulacsi scheint derweil am Samstag gegen die Bayern wieder im Tor stehen können.

Cheftrainer Jesse Marsch von RB Leipzig hat beim ersten Training in dieser Woche mit einem Rumpfteam arbeiten müssen. Am Samstagsteht das Spitzenspiel gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München an.

Lediglich elf Feldspieler hatte der US-Amerikaner am Dienstag zur Verfügung. Der Grossteil des Teams wird erst am Mittwoch von den Länderspielen nach Leipzig zurückkehren und am Donnerstag ins Training einsteigen. Insgesamt musste RB Leipzig 15 Akteure auf internationaler Ebene abstellen.

Entwarnung gab es bei Torhüter Peter Gulacsi. Der ungarische Nationalkeeper, der nach einem Zusammenprall im WM-Qualifikationsspiel gegen Albanien zur Halbzeit vom Platz musste, ist vorzeitig zurückgekehrt.

Er wird laut Verein an diesem Mittwoch zurück im Mannschaftstraining des Vizemeisters erwartet. Ein Einsatz an diesem Samstag im Spitzenspiel der Fussball-Bundesliga in der RB-Arena ist wahrscheinlich.

Mehr zum Thema:

Bayern München Bundesliga RB Leipzig