Christopher Nkunku soll angeblick bei RB Leipzig bleiben. Andere Vereine hätten die Ablösesumme von 80 Millionen nicht bezahlen wollen.
Christopher Nkunku hat durch seine starken Leistungen in Leipzig das Interesse zahlreicher Topclubs auf sich gezogen.
Christopher Nkunku hat durch seine starken Leistungen in Leipzig das Interesse zahlreicher Topclubs auf sich gezogen. - Robert Michael/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Christopher Nkunku soll beim RB Leipzig bleiben.
  • Eine Vertragsverlängerung soll im Haus stehen.

Christopher Nkunku (24) soll dem RB Leipzig erhalten bleiben. Wie «Bild» wissen will, soll eine Vertragsverlängerung im Haus stehen. Kürzlich soll sich der Spielerberater Nkunkus, Pini Zahavi, mit dem Vereinschef Oliver Mintzlaff in London getroffen haben.

Sein aktueller Vertrag läuft noch bis 2024. Das dürfte den Geschäftsführer von Leipzig, Oliver Mintzlaff, freuen. Letzterer soll stets bekräftigt haben, den 24-Jährigen nicht hergeben zu wollen.

Laut «Spox» soll eine Rückkehr zu PSG möglich gewesen, Manchester United sei ebenfalls interessiert gewesen. Die geforderte Ablösesumme von 80 Millionen für Nkunku hätten aber die Clubs nicht zahlen wollen.

Mehr zum Thema:

Manchester United RB Leipzig