Ralf Rangnick wird sich künftig auf seine Aufgabe als Nationaltrainers Österreichs konzentrieren. Der Deutsche verzichtet auf sein Mandat bei Manchester United.
Ralf Rangnick
Ralf Rangnick bei seinem ersten Auftritt als Trainer der österreichischen Nationalmannschaft. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Manchester United und Ralf Rangnick haben ihren Beratervertrag aufgelöst.
  • Der Deutsche war zuletzt Interimstrainer bei den «Red Devils».

Österreichs neuer Nationaltrainer Ralf Rangnick hat seinen Beratervertrag mit dem englischen Rekordmeister Manchester United aufgelöst.

«Wir sind in den letzten Tagen zu dieser Überzeugung gelangt. Es für mich und für den Verein besser, wenn ich mich voll und ganz auf den Job in Österreich konzentriere.» Das sagte der 63-jährige Deutsche am Sonntag.

Ist Ralf Rangnick die richtige Wahl als Österreichs Nationaltrainer?

Ab Dezember 2021 war Rangnick als Interimscoach bei ManUnited tätig. Ursprünglich hätte der Nachfolger von Franco Foda parallel zu seiner Tätigkeit als ÖFB-Teamchef auch weiter als Berater arbeiten sollen.

Mehr zum Thema:

Manchester United Ralf Rangnick