Paul Pogba (29) litt bei Manchester United unter Depressionen. Jetzt spricht der französische Weltmeister erstmals darüber.
Manchester United Paul Pogba
Paul Pogba von Manchester United spricht über seine Depressionen. EPA/PETER POWELL - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Paul Pogba spricht in einem Interview über Depressionen.
  • Die mentalen Probleme hätten bei ihm angefangen, als er unter Mourinho bei Man United war.

Der französische Weltmeister Paul Pogba hat über Depressionen während seiner Karriere berichtet. «Ich habe das erlebt, aber man spricht darüber nicht.» Das sagte der Mittelfeldspieler des englischen Premier-League-Clubs Manchester United im Interview der französischen Zeitung «Le Figaro».

Paul Pogba
Paul Pogba spricht mit seinem Teamkollegen Cristiano Ronaldo. - Keystone

«Man stellt sich Fragen, man fragt sich, ob man fehlerhaft ist. Weil man solche Momente im Leben noch nie erlebt hat», so der extrovertierte Paul Pogba. Im September 2018 hatte der Franzose Kritik am nicht weniger extrovertierten Mourinho geäussert.

Paul Pogba: «Das sind Zeichen, die nicht trügen»

Der portugiesische Startrainer hatte ihn daraufhin als Vize-Kapitän abgesetzt. Pogba war 2016 für die damalige Rekordablösesumme von 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United gewechselt. Dort spielte er bis Dezember 2018 unter Mourinho.

«Manchmal weiss man nicht, dass man eine Depression hat, man will sich nur absondern, ganz alleine sein. Das sind Zeichen, die nicht trügen», sagte der 29-Jährige. Man werde alle drei Tage beurteilt, müsse immer gut sein. «Obwohl man wie alle Sorgen hat, ob das mit den Partnern, mit dem Coach oder im Alltagsleben ist», sagte Pogba.

Paul Pogba
Paul Pogba im Trikot von Manchester United. - Keystone

«Aber man darf es nicht sagen, zumindest nicht öffentlich. Wenn man mental kein dickes Fell hat, ist man in diesem Sport tot.» Alle Leistungssportler würden solche Momente kennen, «aber wenige sprechen darüber.»

«Wir sind keine Superhelden, nur Menschen»

Zudem sei das Argument, dass Profi-Fussballer mit ihren teils exorbitant hohen Millionen-Gagen den Druck aushalten müssten, nicht richtig. «Wir verdienen viel, und wir beschweren uns wirklich nicht, aber das verhindert nicht, dass wir wie alle schwierige Momente durchmachen.»

Paul Pogba
Paul Pogba wird 2018 Fussball-Weltmeister mit Frankreich. - Keystone

«Weil man Geld verdient, soll man immer glücklich sein? So ist das im Leben nicht. Im Fussball geht das aber nicht durch. Wir sind keine Superhelden, sondern nur Menschen», sagte Paul Pogba.

Premier LeagueSpSNUTorePkt
1.Manchester City LogoManchester City36283594:2289
2.FC Liverpool LogoFC Liverpool36262889:2486
3.Chelsea LogoChelsea362061073:3170
4.Arsenal LogoArsenal352111356:4266
5.Tottenham Hotspur LogoTottenham Hotspur351911560:4062
6.Manchester United LogoManchester United3716111057:5658
7.West Ham LogoWest Ham361613757:4655
8.Wolverhampton LogoWolverhampton361516536:3950
9.Brighton Hove Albion LogoBrighton Hove Albion3611111438:4247
10.Leicester City LogoLeicester City351214952:5645
11.Crystal Palace LogoCrystal Palace3510111446:4244
12.Aston Villa LogoAston Villa351318448:4943
13.Brentford LogoBrentford361217744:5243
14.Newcastle United LogoNewcastle United3611151040:6143
15.FC Southampton LogoFC Southampton369141341:6140
16.Everton LogoEverton351019637:5636
17.Burnley LogoBurnley357151332:4934
18.Leeds United LogoLeeds United368181039:7734
19.Watford LogoWatford36625532:7023
20.Norwich LogoNorwich36525622:7821

Mehr zum Thema:

Manchester United Juventus Paul Pogba Depressionen