In Frankreich musste ein weiteres Spiel wegen Ausschreitungen abgebrochen werden. Fans von Paris FC und Olympique Lyon prügelten sich.
Fussball Olympique Lyon
Beim Spiel zwischen Paris FC und Lyon kam es schweren Ausschreitungen. - Twitter

Das Wichtigste in Kürze

  • Fans von Lyon und Paris FC lieferten sich eine Schlacht auf den Rängen.
  • Pyro-Material wurde gezündet, es kam zu Schlägereien.
  • Das Cup-Spiel musste abgebrochen werden, weil Unbeteiligte auf den Rasen flüchteten.

In Frankreichs Fussballstadien ist in dieser Saison die Hölle los. Verantwortlich dafür ist nicht etwa eine spannende und ausgeglichene Meisterschaft. In der Ligue 1 liegt das Starensemble von Paris Saint-Germain mit komfortablem Vorsprung auf Rang eins. Sondern die Fans, die immer wieder negativ auffallen.

Neustes Beispiel: das Cup-Spiel zwischen dem Paris FC und Olympique Lyon vom gestrigen Freitag. Obwohl die Hauptstädter nur in der zweiten Liga spielen, deutete sich eine spannende Partie an. Denn sie gingen in der Anfangsphase durch Gaetan Laura in Führung. Dank dem Ausgleich von Moussa Dembélé kurz vor der Pause freuten sich die Fans auf eine spannende zweite Halbzeit.

Doch gegen Ende der Pause waren es die Fans, die plötzlich auf dem Feld standen. Anhänger der beiden Vereine bekämpften sich auf den Rängen. Pyro-Material wurde geworfen, es kam zu Schlägereien. Unbeteiligte suchten auf dem Rasen Schutz.

Die Spieler kamen zum Zeitpunkt der Ausschreitungen gerade aus der Kabine, kehrten aber schnell wieder zurück. Nach einem 50-minütigen Unterbruch wurde die Partie schliesslich abgebrochen.

In Frankreich ist es in dieser Saison schon zu mehreren Spielunterbrüchen und -abbrüchen gekommen. In zwei Partien ist Marseille-Spieler Dimitri Payet von Flaschen getroffen worden, beide Male wurde das Spiel abgebrochen.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Dimitri Payet Ligue 1 Liga Olympique Lyon