Die Verletzungssorgen beim BVB verzeihen sich allmählich. Für das Bundesliga-Spiel vom Wochenende sollten gleich mehrere Spieler in den Kader zurückkehren.
Der BVB hofft auf eine Rückkehr von Stürmer Youssoufa Moukoko. Foto: David Inderlied/dpa
Der BVB hofft auf eine Rückkehr von Stürmer Youssoufa Moukoko. Foto: David Inderlied/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Verletztenliste des BVB schrumpft wieder.
  • Dahoud und Moukoko sollen für das Spiel am Samstag wieder fit sein.
  • Auch Donyell Malen sollte sich von seinem Magen-Darm-Infekt erholt haben.

Beim Fussball-Bundesligisten Borussia Dortmund entspannt sich vor dem Spiel am Samstag gegen den 1. FC Köln die Personallage.

«Wir hoffen, dass Youssoufa Moukoko wieder eine Rolle spielt», sagte Trainer Marco Rose. Damit könnte der von einem Muskelfaseriss genesene 16 Jahre alte U21-Nationalspieler den noch länger verletzten Torjäger Erling Haaland vertreten.

Nach Einschätzung von Rose ist auch Mahmoud Dahoud möglicherweise wieder eine Option für die Partie gegen den Tabellen-Achten. Noch wahrscheinlicher ist die Rückkehr von Angreifer Donyell Malen, der beim 2:0 im DFB-Pokal am Dienstag gegen Ingolstadt wegen eines Magen-Darm-Infekts gefehlt hatte.

Auf gutem Weg zu einem Comeback nach mehrmonatiger Zwangspause ist Dan-Axel Zagadou. Der Innenverteidiger soll beim Spiel der U 23 bei Viktoria Berlin am Samstag erste Spielpraxis sammeln.

Mehr zum Thema:

Bundesliga 1. FC Köln Trainer DFB BVB