Als Reaktion auf die Energiekrise hat der englische Fussball-Viertligist Mansfield Town die Anstosszeit eines Heimspiels am kommenden Monat vorverlegt.
Mansfield Town
Die Spieler von Mansfield Town jubeln. - instagram/mansfieldtownfc
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein englischer Viertligist geht gegen die Energiekrise vor.
  • Mansfield Town hat das Spiel vom Montag von 15 Uhr auf 13 Uhr verschoben.
  • Dadurch testet der Club, ob Einsparungen bezüglich dem Flutlicht gemacht werden können.

Als Reaktion auf die Energiekrise hat der englische Fussball-Viertligist Mansfield Town die Anstosszeit eines Heimspiels im kommenden Monat vorverlegt.

Die Partie in der viertklassigen League Two gegen den FC Walsall am 15. Oktober werde nun um 13 Uhr Ortszeit statt wie ursprünglich angesetzt um 15 Uhr angepfiffen werden, teilte Mansfield mit.

Mansfield Town
Als Reaktion auf die Energiekrise hat der englische Viertligist Mansfield Town die Anstosszeit eines Heimspiels vorverlegt. - dpa

Der Club sei bestrebt, «den bevorstehenden, erheblichen Anstieg der Energierechnungen abzumildern», hiess es. Die Partie am 15. Oktober gilt als Test. Mansfield will so feststellen, «ob erhebliche Einsparungen beim Flutlichtverbrauch und anderen Energiekosten erzielt werden können».

Strom sparen durch eine frühere Anspielzeit – eine gute Idee?

Zudem werde man prüfen, wie sich die frühere Anstosszeit auf die Zuschauerzahlen auswirke, teilte Mansfield Town mit. In England finden die Partien unterschiedlicher Ligen am Samstag traditionell zeitgleich statt, deshalb dürfen samstags um 15 Uhr keine Fussballspiele live im Fernsehen übertragen werden.