Real Madrid macht bei Kylian Mbappé offenbar ernst und soll rund 175 Millionen Franken geboten haben. PSG lehnt aber ab und möchte den Youngster weiter halten.
Kylian Mbappé
Paris Saint-Germain hat aktuell das wohl grösste Star-Ensemble der Welt. Real will mit Kylian Mbappé aber einen der Topstars verpflichten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • PSG soll ein Angebot über rund 175 Millionen Franken für Kylian Mbappé abgelehnt haben.
  • Die Pariser hoffen nach wie vor auf eine Verlängerung des 2022 auslaufenden Vertrags.
  • Real Madrid möchte den Transfer aber unbedingt noch in diesem Sommer eintüten.

Im Poker um den französischen Weltmeister Kylian Mbappé macht der spanische Rekordmeister Real Madrid offenbar Ernst. Übereinstimmenden Medienberichten aus Frankreich und Spanien zufolge haben die Königlichen rund 175 Millionen Franken für den Stürmerstar geboten.

PSG lehnt Angebot trotz kurzem Restvertrag ab

Laut den Zeitungen «L'Equipe» und «Le Parisien» hat Paris Saint-Germain die Offerte aber schon abgelehnt. Dabei läuft der Vertrag von Mbappé nur noch bis 2022. Die bisherigen Bemühungen um eine vorzeitige Verlängerung blieben bislang erfolglos. Trotzdem stemmen sich die Pariser offensichtlich gegen einen Abgang.

Al-Khelaifi
Al-Khelaifi wird auch bei einem 175-Millionen-Angebot für Mbappé nicht schwach. Er will mit dem Superstar lieber verlängern. - Keystone

Hinter Mbappes Zukunft an der Seine steht spätestens seit der Verpflichtung des argentinischen Superstars Lionel Messi ein grosses Fragezeichen. Dadurch könnte Kylian Mbapppé hinter den Weltstars Messi und Neymar nur noch der dritte Mann sein. Das ist für den jungen Franzosen offenbar nicht zufriedenstellend.

Club-Boss drängt auf Verlängerung mit Mbappé

PSG drängt in den letzten Wochen durch den katarischen Klub-Boss Nasser Al-Khelaifi sehr auf Mbappés Unterschrift unter einen neuen Vertrag. «Er hat mir gesagt, dass er eine starke Mannschaft haben will, die hat er jetzt. Eine stärkere Mannschaft kann man nicht haben. Er hat keine Ausrede, etwas anderes zu tun als zu bleiben», sagte Al-Khelaifi zuletzt.

Soll Mbappé zu Real wechseln?

Mbappés Zaudern bei der Entscheidung hat den Publikumsliebling bei den PSG-Fans schon Sympathien gekostet. Mitte August war der Torjäger bei der Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellung für das Ligaspiel gegen Racing Strassburg lautstark ausgepfiffen worden.

Kylian Mbappé soll Real neue Strahlkraft verleihen

Durch den Abgang von Vereins-Ikone Sergio Ramos zu PSG hat Real in diesem Sommer weiter an Strahlkraft eingebüsst. Diese soll der gehypte französische Superstar Mbappé nun zurückbringen. Durch die Verkäufe von Raphael Varane (Manchester United) und Martin Ödegaard (Arsenal) hat Real zuletzt wieder etwas finanzielle Mittel dazugewonnen.

Sergio Ramos
Der langjährige Real-Kapitän Sergio Ramos ist in diesem Sommer nach Paris gewechselt. Kylian Mbappé konnte nun den entgegengesetzten Weg gehen. - Keystone

Kylian Mbappé ist derweil schon seit Kindesbeinen ein grosser Fan von den Königlichen und würde mutmasslich gerne wechseln. Ob Real Madrid aber tatsächlich über 175 Millionen Franken bietet, scheint fraglich. Die kommenden Tage werden es wohl zeigen!

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Real Madrid Sergio Ramos Lionel Messi Franken Neymar Kylian Mbappé