Remo Freuler fliegt an der Euro 2020 im Viertelfinal vom Platz. Schiri Michael Oliver verzichtet auf einen Check. So braucht es keinen VAR! Ein Kommentar.
Euro 2020
Remo Freuler fliegt an der Euro 2020 gegen Spanien vom Platz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Schiri Michael Oliver stellt Remo Freuler mit Rot vom Platz, verzichtet auf den VAR-Check.
  • Es ist nicht die einzige Szene an der Euro 2020, die für Kopfschütteln sorgt.

Allerspätestens seit Freitagabend ist klar: Der VAR ist in dieser Form keine Hilfe – sondern ein Ärgernis! Der Fussball wird durch den Video-Schiri nicht wirklich gerechter, weil er häufig nicht sinnvoll eingesetzt wird. Und er sorgt für Unverständnis bei Fans und Spielern!

Das aktuellste Beispiel: Die Rote Karte an die Adresse von Remo Freuler im Viertelfinal der Euro 2020 gegen Spanien. Ja, das Einsteigen des Bergamo-Legionärs ist ruppig, je nach Perspektive an der Grenze. Doch der Platzverweis ist zu hart – ein klarer Fehlentscheid!

Remo Freuler sieht die rote Karte. - SRF Sport

Es stellt sich die Frage: Warum schaut sich Schiri Michael Oliver die Szene nicht nochmal in Ruhe an? Der VAR scheint sich gemeldet zu haben, der Griff ans Ohr ist sichtbar. Doch der Engländer verzichtet auf einen Check – völlig unverständlich!

Euro 2020
Schiri Michael Oliver zeigt Freuler Rot – und überprüft die Szene nicht erneut. - Keystone

Bitter: Der Entscheid bringt die Schweizer Nati möglicherweise um den Sieg. Denn in der zweiten Halbzeit macht das Petkovic-Team den stärkeren Eindruck. In Unterzahl wird die Aufgabe aber beinahe unmöglich.

Sommer jubelt erst spät bei Sensation gegen Frankreich

Es ist nicht die einzige Szene, die für Gesprächsstoff sorgt. Blicken wir zurück auf den Achtelfinal: Yann Sommer pariert den fünften Penalty der Franzosen von Mbappé. Und schreibt mit der Nati Geschichte.

An der EM im Sommer pariert der Nati-Keeper den Elfmeter von Kylian Mbappé. - SRF

Doch was macht der 32-jährige Routinier? Er wartet mit dem grossen Jubelsturm bis zum VAR-Okay für den Schiri!

Denn: Sommer befürchtet, dass er die Linie zu früh verlassen hat. Wäre das der Fall gewesen, hätte der Penalty wiederholt werden müssen.

Erst als der Schiri die Parade absegnet, dürfen bei der Nati die grossen Emotionen raus. Sekunden vergehen! Unglaublich!

VAR ist nicht nur an der Euro 2020 ein Problem

Der VAR will den Fussball «klinisch» machen, Fehler sollen ausgemerzt und Ungerechtigkeiten verhindert werden. Doch viel zu oft wird der Ärger durch den Eingriff von aussen noch grösser als zuvor.

Was logisch ist, denn: Auch im VAR-Keller sitzen Menschen, die eine Szene interpretieren. Genau so, wie es ein Schiedsrichter auf dem Platz macht.

Euro 2020
Der VAR wird auch an der Euro 2020 nicht immer sinnvoll eingesetzt. - dpa

Hilfsmittel sollten dort eingesetzt werden, wo es sinnvoll ist. Beispielsweise die Torlinien-Technologie, die eindeutig sagen kann, ob der Ball hinter der Linie war oder nicht. Schwarz oder weiss, das reicht doch.

Was halten Sie vom VAR?

Denn: Fussball ist auch ein Fehlerspiel, das gilt für die Akteure auf dem Platz, wie auch für die Schiris. Das hat 100 Jahre lang funktioniert – und das würde es auch weiterhin. Ohne VAR!

Mehr zum Thema:

Schweizer Nati Yann Sommer Petkovic Euro 2020