Der Spitzenreiter der italienischen Fussball-Liga Serie A, Inter Mailand, will mit einem neuen Logo mehr Beachtung finden.
Romelo Lukaku von Inter Mailand trägt noch das aktuelle Logo auf der Brust. Foto: Massimo Paolone/LaPresse/AP/dpa
Romelo Lukaku von Inter Mailand trägt noch das aktuelle Logo auf der Brust. Foto: Massimo Paolone/LaPresse/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • «Das Ziel ist, die Marke Inter über die Fangemeinde hinaus relevanter und erkennbarer zu machen», schrieb der Verein.

Ab der kommenden Saison entfallen das F und das C, so dass das Emblem lediglich aus den Buchstaben I und M bestehen wird, wie der Verein itteilte. I M stehe für Internazionale Milano, beziehe sich aber auch auf das Englische «I am» (Ich bin).

«Das Ziel ist, die Marke Inter über die Fangemeinde hinaus relevanter und erkennbarer zu machen», schrieb der Verein. Damit sollen sich jüngere und internationale Fans «mit den Werten Inklusion, Style und Innovation» identifizieren können. Das Design sei eine moderne Neuauflage des ursprünglichen Vereinswappens von Giorgio Muggiani aus dem Jahr 1908.

Im Internet fiel die Reaktion der Fans unterschiedlich aus. Das Sportblatt «Gazzetta dello Sport» spekulierte unterdessen, dass der von Finanzsorgen geplagte Club die Veröffentlichung bewusst jetzt gewählt habe. Inter ist in dieser Saison das Mass aller Dinge und führt die Liga vor dem 29. Spieltag mit einem satten Vorsprung von sechs Punkten vor dem Stadtrivalen AC Mailand an.

Dass ein Logo-Wechsel nicht immer gut geht, hatte Rekordmeister Juventus Turin im Juli 2017 zu spüren bekommen. Die «alte Dame» Juve hatte sich damals für ein schlichteres Design entschieden und dafür Kritik eingesteckt.

Mehr zum Thema:

Liga Serie A Internet AC Milan Juventus Inter Mailand