Nach seiner erneuten Vertragsverlängerung beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim rechnet Trainer Frank Schmidt mit der baldigen Einstellung des Rekords von Volker Finke.
Hat seinen Vertrag in Heidenheim bis zum 30. Juni 2027 verlängert: Trainer Frank Schmidt. Foto: Tom Weller/dpa
Hat seinen Vertrag in Heidenheim bis zum 30. Juni 2027 verlängert: Trainer Frank Schmidt. Foto: Tom Weller/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • «Ob man es mir glaubt oder nicht, das ist für mich keine primäre Motivation.

Seit über 14 Jahren arbeitet Schmidt als Chefcoach des FCH, die Bestmarke im deutschen Profifussball hält aber weiter Finke, der 16 Jahre am Stück den SC Freiburg trainiert hatte.

«Ob man es mir glaubt oder nicht, das ist für mich keine primäre Motivation. Ich bin ein Mensch, der total in der Gegenwart lebt», sagte Schmidt der Deutschen Presse-Agentur. Aber: «Wenn es dann so kommen würde, wovon ich ausgehe, dann ist das natürlich etwas Besonderes. Aber ich habe hier jetzt keinen Countdown und zähle jeden Tag runter.»

Der 47-Jährige hatte zuvor seinen Vertrag in Heidenheim bis zum 30. Juni 2027 verlängert. Bei Vertragsablauf wäre er fast 20 Jahre Trainer des schwäbischen Clubs, den er von der Oberliga bis in die 2. Liga geführt hat. «Eigentlich ist das unglaublich. Mir kommt es zwar nicht so lange vor, aber das ist ja Wahnsinn, vor allem wenn man sich die durchschnittliche Halbwertszeit von Trainern im Profifussball anschaut», sagte er. «Aber man muss auch ehrlich sagen, es geht immer um Konstellationen: Heidenheim ist nicht Hamburg oder München.»

Dass er so lange bleibt wie Frankreichs Rekordhalter Guy Roux, der über 36 Jahre am Stück AJ Auxerre trainiert hatte, schliesst Schmidt aber aus. «Da muss sich keiner Sorgen machen. Meine Lebensplanung beinhaltet nicht, dass ich bis zum gesetzlichen Rentenalter Trainer bleibe», sagte er.

Mehr zum Thema:

SC Freiburg Liga Trainer