Der 1. FC Heidenheim hat seiner Clublegende Marc Schnatterer zum Abschied keinen Sieg schenken können.
Karlsruhes Philip Heise (l-r), Robin Bormuth und Babacar Gueye jubeln. Bormuth hat das 1:0 für den KSC erzielt. Foto: Stefan Puchner/dpa
Karlsruhes Philip Heise (l-r), Robin Bormuth und Babacar Gueye jubeln. Bormuth hat das 1:0 für den KSC erzielt. Foto: Stefan Puchner/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Schnatterers Vertrag, der 2008 aus Karlsruhe nach Heidenheim wechselte, hatte der FCH nach 13 Jahren nicht mehr verlängert.

Der Fussball-Zweitligist unterlag dem Karlsruher SC in einem lange Zeit schwachen Spiel mit 1:2 (0:1), verlor damit den angestrebten sechsten Tabellenplatz an den Landesrivalen und rutschte am Saisonende auf Rang acht ab. Die Standardexperten des KSC beendeten die Spielzeit nach Kopfballtoren von Robin Bormuth (39. Minute) und Babacar Gueye (56.) dagegen als zweitstärkstes Auswärtsteam der Liga. Stefan Schimmer gelang für Heidenheim nur noch der Anschlusstreffer (80.).

Schnatterers Vertrag, der 2008 aus Karlsruhe nach Heidenheim wechselte, hatte der FCH nach 13 Jahren nicht mehr verlängert. Wo der Kapitän und offensive Mittelfeldspieler künftig weiter Fussball spielt, steht noch nicht fest. Mit dem Routinier in der Startelf waren die Gastgeber zunächst überlegen, doch nach etwa 20 Minuten gestalteten die ohne ihren gelbgesperrten Torjäger Philipp Hofmann angetretenen Gäste das Spiel ausgeglichener. Die erste grosse Chance nutzte Bormuth nach einem Eckball zur Führung. Gueye, der den Verein verlässt, traf nach einem Freistoss. Erst danach riss Heidenheim das Spiel an sich und kam zu mehreren Chancen. Doch nur Schimmer traf.

Mehr zum Thema:

Liga Bundesliga