Der frühere Dortmunder Stürmer Erling Haaland will nach seinem Wechsel zum englischen Fussballmeister Manchester City weiter an sich arbeiten.
Erling Haaland
Manchesters Erling Haaland (r) setzt sich im Zweikampf gegen Liverpools Andrew Robertson durch. - Frank Augstein/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Unter seinem neuen Trainer Pep Guardiola hofft der 22-jährige Norweger, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen.

«Ich glaube, ich kann alles verbessern», sagte der Stürmer dem Online-Magazin «The Athletic» selbstkritisch. «Ich vergebe ständig Chancen mit meinem linken Fuss. Und wenn wir vom Abschluss reden: Verbessern muss ich meinen linken Fuss, meinen rechten Fuss, mein Kopfballspiel. Es gibt so viele Dinge.»

Unter seinem neuen Trainer Pep Guardiola hofft der 22-jährige Norweger, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. «Ich bin noch jung. Ich werde mich entwickeln und ich muss mich auf die richtige Art und Weise entwickeln», betonte Haaland, der im Sommer für rund 75 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach Manchester gewechselt war. «Ich glaube, hier werde ich mich richtig gut entwickeln, deshalb bin ich hier.»

Seinen ersten Treffer für die Cityzens gegen einen hochkarätigen Gegner hat Haaland bereits erzielt - im Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern. Sein Debüt in der Premier League gibt der Stürmer am Sonntag bei West Ham United. Dass seine Entwicklung in naher Zukunft ihren Zenit erlangt, erwartet Haaland nicht. «Man kann sich immer verbessern, egal wie alt man ist», sagte er. «Vielleicht erreiche ich erst in zehn Jahren mein volles Potenzial.»

Mehr zum Thema:

BVB Manchester City Erling Haaland Premier League Pep Guardiola Bayern München West Ham Trainer