Die Fussball-Welt trauert um einen ganz Grossen: Gerd Müller ist am Sonntagmorgen 75-jährig verstorben, wie sein ehemaliger Klub Bayern München mitteilt.
Gerd Müller
Gerd Müller erzielte für die DFB-Elf 68 Tore. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine der grössten Fussball-Legenden der Welt ist tot.
  • Gerd Müller ist am frühen Sonntagmorgen verstorben.

«Heute steht die Welt des FC Bayern still», schreibt der deutsche Rekordmeister in einer Mitteilung. Er nimmt damit Abschied von einem der grössten Fussballspieler der Geschichte. Gerd Müller ist am Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren gestorben.

Der «Bomber der Nation» erzielte in 607 Spielen für die Münchner unglaubliche 566 Tore. Seine 365 Treffer in der Bundesliga sind bis heute unerreicht. Er sicherte sich damit siebenmal den Titel des Torschützenkönigs.

Für die deutsche Nationalmannschaft traf Müller 68 Mal in 62 Partien. Er wurde 1972 Europameister und 1974 Weltmeister.

Gerd Müller
Die deutsche Weltmeister-Mannschaft von 1974 zeigt seine Trikots zum 30-Jahre-Jubiläum. Gerd Müller (unten, 2.v.l.) mit der Nummer 13. - keystone

«Die Nachricht von Gerd Müllers Tod macht uns alle tief betroffen. Er ist eine der grössten Legenden in der Geschichte des FC Bayern, seine Leistungen sind bis heute unerreicht», wird der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn zitiert.

Und weiter: «Gerd Müller steht als Spieler und als Mensch wie kaum ein anderer für den FC Bayern und seine Entwicklung zu einem der grössten Vereine weltweit. Gerd wird für immer in unseren Herzen sein.»

Müller hinterlässt seine Ehefrau Uschi und eine Tochter.

Mehr zum Thema:

Bayern München Oliver Kahn Bundesliga Tod