Auch mit 36 Jahren will Cristiano Ronaldo nur das Beste für seinen Körper. Für eine schnellere Regeneration habe er sich eine Hightech-Sauerstoffkammer gekauft.
Cristiano Ronaldo
Der Körper von Cristiano Ronaldo ist auch mit 36 Jahren noch gestählt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Cristiano Ronaldo gehört zu den absoluten Vorzeigeathleten.
  • Um mit 36 Jahren topfit zu sein, scheut der Portugiese keine Mühe.
  • Auch beim Thema Sauerstoff will der Superstar keine Risiken eingehen.

Trotz fortgeschrittenen Fussballer-Alters scheint Cristiano Ronaldo kein bisschen müde zu sein. Mit seiner Rückkehr im Sommer zu Manchester United will er es noch einmal allen beweisen. Und seine 13 Tore in wettbewerbsübergreifend 20 Spielen sind beeindruckend.

Höchstleistung dank reiner Luft?

Wer auch mit 36 Jahren zu Höchstleistungen fähig sein will, muss hart an seinem Körper arbeiten. Und «CR7» zeigt, dass man in jedem Bereich wortwörtlich Luft nach oben hat. Denn der Portugiese hat sich laut der britischen «Sun» eine hochmoderne Sauerstoffkammer gegönnt.

Ronaldo
Kaum einer macht beim morgendlichen Kaffee eine bessere Figur als Cristiano Ronaldo. - Instagram

Dies ermöglicht es dem ManUnited-Superstar, reine Luft direkt in sein Blutplasma einzuatmen. Damit kann er den Prozess beschleunigen, bei dem beschädigtes Gewebe repariert wird. Jene Technik habe er bereits bei seiner Knieverletzung, die er sich im EM-Final 2016 zugezogen hatte, angewandt.

Ronaldo besitzt auch eine Eiskammer

Im vergangenen Oktober soll sich der Muster-Profi bereits eine Eiskammer im Wert von umgerechnet 60'000 Franken besorgt haben. Beim Thema Regeneration scheint der fünffache Sieger des Ballon d'Or nichts dem Zufall überlassen zu wollen.

Cristiano Ronaldo
Im Hause Ronaldo fehlt es an nichts. - Instagram

Wie lange der Fitness-Fanatiker damit noch auf höchstem Niveau spielen kann, bleibt abzuwarten. Doch auch mit 916 Spielen als Profi scheint der 36-Jährige noch lange nicht an ein Karriereende zu denken.

Ist Ronaldo der beste Fussballer der Welt?

Mehr zum Thema:

Manchester United Franken Ronaldo