Nach dem bitteren Abstieg ist der FC Vaduz wieder in der Challenge League. Dort stehen zu Saisonbeginn hauptsächlich Auswärts- und Sonntagsspiele an.
FC Vaduz FC Wil
Der FC Vaduz ist zurück in der Challenge League und trifft dort zu Beginn auf den FC Wil. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Vaduz spielt in der neuen Saison zu Beginn meist auswärts und am Sonntag.
  • Grund dafür sind Umbauarbeiten beim Stadion und die Conference-League-Qualifikation.

Nach dem bitteren Abstieg am letzten Spieltag der Vorsaison, spielt der FC Vaduz in der Spielzeit 2021/22 wieder Challenge League. Nach der zuletzt starken zweiten Saisonhälfte in der Super League dürften die Liechtensteiner nun den direkten Wiederaufstieg anstreben.

Wer ist in der Saison 21/22 Favorit auf den Super-League-Aufstieg?

Nun hat die SFL den Spielplan für die kommende Challenge-League-Saison bekanntgegeben. Auffällig ist dabei, dass die ersten vier Saisonspiele von Vaduz allesamt am Sonntag stattfinden.

Qualifikation zur Conference League

Dies liegt daran, dass der liechtensteinische Cupsieger in der Qualifikation zur Conference League antreten wird. Dort stehen für den FC Vaduz ab dem 22. Juli jeweils Einsätze am Donnerstag an. In der ersten Qualirunde wartet dabei der ungarische Club Ujpest FC.

FC Vaduz
Der FC Vaduz ist auch in der Qualifikation zur Conference League im Einsatz. - Instagram / @fcvaduz

Deshalb startet der FCV am Sonntag, dem 25. Juli gegen den FC Wil in die Saison. Eine Woche später findet gegen Xamax das erste Heimspiel statt, dieses wird aber im Ausweichstadion in Schaffhausen ausgetragen.

Rheinpark-Stadion wird umgebaut

Wegen Umbauarbeiten kann im Rheinpark-Stadion bis Ende August nicht mehr gespielt werden. Deshalb stehen nach dem Spiel gegen Xamax drei Auswärtsspiele an. Danach folgt am 10. September das erste echte Heimspiel.

Mehr zum Thema:

Super League Stadion FC Wil Xamax Challenge League FC Vaduz