Trainer Gerardo Seoane und Bayer Leverkusen holen bei Betis Sevilla in der Europa League ein Remis. Der Bundesligist lag dabei nach einem Penalty in Rückstand.
Europa League Betis Leverkusen
Amine Adli von Bayer Leverkusen im Spiel in der Europa League gegen Betis Sevilla. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bayer Leverkusen holt in Sevilla gegen Betis ein 1:1-Unentschieden.
  • Das Team vom Schweizer Trainer Gerardo Seoane vergibt dabei zahlreiche Chancen.

Bayer Leverkusen holt in der Europa League in Spanien gegen Betis Sevilla ein 1:1-Unentschieden. Die beiden Teams duellieren sich um platz eins in der Gruppe G der Europa League.

Leverkusen ist darauf bedacht die Schmach gegen Bayern (1:5) vergessen zu machen. Die Seoane-Elf macht gleich von Beginn an Druck und kommt schon in den ersten zehn Minuten zu drei Chancen. Dabei trifft die Werks-Elf einmal den Pfosten (nach 28 Sekunden) und einmal die Latte.

Die Spanier fangen sich dann und kommen ihrerseits zu mehreren guten Möglichkeiten. Es entwickelt sich ein unterhaltsames Spiel, dem bis zur Pause nur die Tore fehlen.

Wer wird in der Europa League Gruppe g erster?

Eine Viertelstunde vor Schluss dann Leverkusen im Pech. Frimpong berührt unabsichtlich aber auch ungeschickt im eigenen Strafraum den Ball mit dem Arm. Nach einer VAR-Überprüfung entscheidet der polnische Ref Frankowski auf Penalty. Iglesias verwertet souverän für Betis – Goalie Hradecky hat keine Chance.

Doch der Pillen-Club gibt wenig später die richtige Antwort. Andrich trifft mit einem abgefälschten Schuss aus grosser Distanz zum Ausgleich. In der Nachspielzeit vergibt Demirbay sogar noch den Matchball für Leverkusen.

Royal Antwerpen mit dem Schweizer Michi Frey holt bei Fenerbahce in der Gruppe D der Europa League ein 2:2-Remis. Der Berner Stürmer konnte gegen seinen Ex-Club nicht treffen.

Peinliche Pleite der AS Roma

Das italienische Spitzenteam AS Roma mit Trainer José Mourinho blamiert sich in der Conference League bis auf die Knochen. Gegen die Norweger von Bodoe/Glimt gehen die «Giallorossi» mit 1:6 unter. Dabei hat sich Mourinho vor dem Spiel noch beklagt, überhaupt gegen solche Gegner antreten zu müssen.

Europa League  AS Roma
Die Spieler von Bodoe/Glimt jubeln ausgelassen nach einem Tor in der Conference League gegen AS Roma. - dpa

Union Berlin verliert bei Feyenoord Rotterdam mit 1:3 und verpasste den möglichen Sprung an die Spitze der Gruppe E. Mit drei Punkten aus drei Begegnungen ist die Bilanz des Teams von Trainer Urs Fischer zur Halbzeit der Gruppenphase durchwachsen.

Alireza Jahanbakhsh , Bryan Linssen und Luis Sinisterra erzielten die Treffer für Feyenoord. Taiwo Awoniyi war für die Berliner erfolgreich, die nach zuvor vier Pflichtspielsiegen erstmals wieder verloren.

Mehr zum Thema:

Feyenoord Rotterdam Gerardo Seoane Betis Sevilla José Mourinho Urs Fischer Trainer AS Roma Bayer Leverkusen