An Fussball ist in der Ukraine derzeit nicht zu denken. Der Spitzenclub Dynamo Kiew möchte aber mit Benefizspielen Geld für sein kriegsgeplagtes Land sammeln.
Dynamo Kiew
Dynamo Kiew will Geld mit Benefizspielen sammeln (Archivbild). - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ukrainische Meisterschaft ist wegen des Kriegs unterbrochen.
  • Dynamo Kiew will jetzt Geld für die Heimat sammeln und gegen Top-Clubs spielen.

Mit Benefizspielen gegen hochkarätige Gegner will Dynamo Kiew Geld für das kriegsgeplagte Land sammeln. Der ukrainische Meister plant Partien gegen den BVB, PSG und den FC Barcelona.

Die Spiele sollen unter dem Motto «Match for Peace! Stop the War!» («Spiel für den Frieden! Beendet den Krieg» ) stattfinden.

Damit soll über die Grenzen hinaus auf den Krieg in der Ukraine hingewiesen werden. Zudem sollen Mittel gesammelt werden, um die Ukrainer zu unterstützen. Die Meisterschaft ist seit der Winterpause unterbrochen. Ob wieder gespielt werden kann, steht infrage.

Mehr zum Thema:

FC Barcelona Krieg Dynamo Kiew BVB