Fussball-Zweitligist Darmstadt 98 darf sein Heimstadion ab sofort zu 90 Prozent auslasten.
Fans von Darmstadt 98 im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Foto: Thomas Frey/dpa
Fans von Darmstadt 98 im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Foto: Thomas Frey/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Detail sieht das Konzept vor, dass die Gegengerade und die Südtribüne im Merck-Stadion am Böllenfalltor ausschliesslich mit genesenen oder geimpften Personen voll ausgelastet werden dürfen.

Das zuständige Gesundheitsamt habe einem 2G/3G-Mix-Modell der Hessen zugestimmt, teilte der Verein mit. In der Partie gegen Bundesliga-Absteiger Werder Bremen am 17. Oktober können demnach erstmals 13.600 Fans dabei sein.

Im Detail sieht das Konzept vor, dass die Gegengerade und die Südtribüne im Merck-Stadion am Böllenfalltor ausschliesslich mit genesenen oder geimpften Personen voll ausgelastet werden dürfen. Ausgenommen davon sind Kinder bis zu einem Alter von elf Jahren, für die ein negativer Corona-Test ausreichend ist. Auf der Nordtribüne und im Gästeblock können zusätzlich auch getestete Fans unterkommen. Die Maskenpflicht wird an allen Plätzen aufgehoben.

Mehr zum Thema:

Werder Bremen Bundesliga Stadion Coronavirus