Celtic Glasgow ist zum 52. Mal schottischer Meister. Albian Ajeti kam diese Saison nur in sieben Meisterschafts-Spielen zum Einsatz.
Fans von Celtic Glasgow in Feierstimmung.
Fans von Celtic Glasgow in Feierstimmung. - Jane Barlow/PA Wire/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Albian Ajeti holt mit Celtic die schottische Meisterschaft.
  • Allerdings fehlte der Nati-Stürmer die meister Zeit verletzt.

Celtic Glasgow ist zum 52. Mal schottischer Fussballmeister. Dem Team von Trainer Ange Postecoglou genügte am vorletzten Spieltag der Premiership ein 1:1 (0:0) bei Dundee United.

Das Tor für die Bhoys, die im Dezember schon den Ligapokal gewonnen hatten, erzielte Girogos Giamoukis (53. Minute). Den Ausgleich für Dundee markierte Dylan Levitt (72.). Damit hat Celtic vor dem letzten Spiel vier Punkte Vorsprung auf den Vorjahresmeister und Tabellenzweiten Glasgow Rangers, Frankfurts Finalgegner in der Europa League.

Der Australier Postecoglou hatte das Traineramt bei Celtic im vergangenen Sommer übernommen, nachdem Celtic die Meisterschaft mit 25 Punkten Rückstand auf den Erzrivalen Rangers beendet hatte. In dieser Spielzeit lagen die Rangers zwischenzeitlich mit sechs Punkten vorn, bevor Celtic eine Aufholjagd begann. Seit 31 Ligaspielen ist die Mannschaft ungeschlagen. In der gesamten Saison verlor Celtic nur dreimal.

Mehr zum Thema:

Europa League Albian Ajeti Trainer Celtic Glasgow