Auch wenn die höchste deutsche Liga nicht ganz so finanzkräftig ist, wie das Gegenstück in England: Es gibt sie doch, die Bundesliga Stars.
Bundesliga
Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski gehören zu den grossen Namen in der Bundesliga. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der wohl bekannteste Spieler der höchsten deutschen Liga ist Robert Lewandowski.
  • Aber es gibt auch noch weitere Bundesliga Stars.

Die hohen TV-Gelder sorgen dafür, dass in der englischen Premier League eine hohe Dichte an Stars tätig ist. Auch Paris Saint-Germain hat in Frankreich die Mittel, um Top-Spieler wie Kylian Mbappé oder Neymar zu halten. In Italien spielt unter anderem Zlatan Ibrahimovic bei Milan.

Und in Deutschland? Eine Figur mit dieser Strahlkraft ist vielleicht nicht vorhanden. Aber es gibt sie dennoch: die ganz grossen Stars in der Bundesliga.

Robert Lewandowski – Bayern München

Der mit Abstand grösste Bundesliga-Star ist längst synonym geworden mit Bayern München. Dabei war Robert Lewandowski einst Tor-Garant in Dortmund. In 131 Bundesliga-Einsätzen in Gelb-Schwarz erzielte Lewandowski 74 Treffer.

Robert Lewandowski Bayern München
Robert Lewandowski (Bayern München) bejubelt ein Tor. - dpa

Dann wechselte der Pole ablösefrei zum Erzrivalen nach München – und ist seither auf Rekordjagd. Unvergessen seine Gala am 22. September 2015 – als Joker erzielt er in der Bundesliga beim 5:1 gegen Wolfsburg alle fünf Tore. Drei Minuten und 22 Sekunden braucht er für den Hattrick.

Robert Lewandowski erzielt gegen Wolfsburg fünf Tore in neun Minuten.

Im Jahr 2021 bricht «Lewa» sogar den «ewigen Rekord» von Gerd Müller (40 Treffer) und erzielt 41 Bundesliga-Tore.

Manuel Neuer – Bayern München

Auch am anderen Ende des Feldes haben die Bayern einen absoluten Weltstar auf dem Platz. Torhüter Manuel Neuer ist aus dem Münchner Erfolgs-Ensemble nicht wegzudenken. Auch mit seinen 35 Jahren ist der Weltmeister von 2014 immer noch ein sicherer Rückhalt.

Bundesliga
Manuel Neuer ist ein Aushängeschild der Bundesliga. - keystone

Neuers Palmarès unterstreicht das eindrucksvoll: Unfassbare 25 Titel hat der 1,93-Meter-Schlussmann bereits mit den Bayern geholt. Neunmal wurde er mit den Bayern in der Bundesliga Meister. In 466 Einsätzen in der Bundesliga blieb er 214 Mal ohne Gegentor.

Joshua Kimmich – Bayern München

Mit seinen 26 Jahren ist Joshua Kimmich aus der Startelf der Bayern längst nicht mehr wegzudenken. Ob als Abräumer und Strippenzieher im defensiven Mittelfeld oder auf der rechten Defensivseite – Kimmich ist allgegenwärtig.

Kein Wunder, dass das einstige Stuttgarter Eigengewächs bei den Bayern längst zum Stammspieler geworden ist.

Joshua Kimmich Bayern München
Joshua Kimmich (Bayern München) im Zweikampf mit Julian Draxler (Paris Saint-Germain). - dpa

Seine Zukunft dürfte auch langfristig in München liegen, wo er längst zur Identifikationsfigur geworden ist. Bis 2025 läuft sein aktueller Vertrag an der Säbener Strasse noch, auf einen Abschied deutet nichts hin.

Jude Bellingham – Borussia Dortmund

Mit seinen gerade erst 18 Jahren ist Jude Bellingham bereits ein Fixpunkt im Dortmunder Kader. 27 Bundesliga-Einsätze bestritt das englische Juwel in seiner ersten Saison in Deutschland.

Borussia Dortmund Jude Bellingham
Jude Bellingham (Borussia Dortmund). - dpa

Kein Wunder – schliesslich überwies der BVB ansehnliche 25 Millionen Franken an seinen Stammclub Birmingham City. Verlässt er Dortmund dereinst, dürfte er deutlich mehr als diese Summe einspielen.

Marco ReusBorussia Dortmund

Kein anderer Spieler verkörpert Borussia Dortmund wie Marco Reus. Viele seiner ehemaligen Teamkollegen wechselten zur Liga-Konkurrenz oder ins Ausland. Der Flügelläufer ist dem BVB jedoch seit zehn Jahren treu.

Bundesliga
Marco Reus spielt seit zehn Jahren für die Stadt, in der er Aufwuchs. - Keystone

Nach wie vor gehört der 32-Jährige zu den Leistungsträgern bei Dortmund. In der Saison 21/22 gelingt dem Offensiv-Mann sein 100. Bundesliga-Tor für die Dortmunder. Auch für die DFB-Elf erhält Reus regelmässig Aufgebote.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Robert Lewandowski Zlatan Ibrahimovic BVB Premier League Joshua Kimmich Bayern München Kylian Mbappé Manuel Neuer Marco Reus Hattrick Franken Neymar Gala Liga DFB Bundesliga