In den letzten Jahren funktionierte bei Juventus Turin trotz Cristiano Ronaldo einiges nicht mehr. Ex-Juve-Goalie Gianluigi Buffon vermisste die «Team-DNA».
buffon ronaldo
Gianluigi Buffon und Cristiano Ronaldo standen sich erst als Gegner gegenüber, spielten dann für zwei Jahre zusammen bei Juventus Turin. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut Gianluigi Buffon hat Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo seine Team-DNA verloren.
  • Juve gewann mit CR7 unter anderem zwei Meistertitel, jedoch nicht die Champions League.
  • Es habe zur Ronaldo-Zeit weniger Konkurrenz innerhalb der Mannschaft gegeben als zuvor.

Mit Cristiano Ronaldo wollte Juventus Turin 2019 nach zwei verlorenen Finals in den Jahren zuvor endlich die Champions League gewinnen. Doch die «Alte Dame» scheiterte auch mit dem fünffachen Weltfussballer.

Vor allem in dessen erstem Juve-Jahr wäre aber laut Vereinslegende Gianluigi Buffon mehr möglich gewesen. «Juventus hatte im ersten Jahr nach seiner Ankunft die Möglichkeit, die Champions League zu gewinnen», sagt der Parma-Goalie gegenüber «TUND».

Buffon stand zu dieser Zeit bei Paris St. Germain unter Vertrag. Er wisse deshalb nicht, was bei den Turiner geschehen sei, als bereits das Viertelfinal Endstation bedeutete.

Buffon: Mit Ronaldo die DNA verloren

Nach seiner Rückkehr im Sommer 2019 spielte die mittlerweile 43-jährige Torwartlegende zwei Jahre mit Ronaldo. Den Portugiesen mochte er anscheinend gut, jedoch sei das Team nicht mehr dasselbe gewesen: «Wir verstanden uns gut, aber ich glaube, Juventus verlor diese DNA des Team-Seins.»

buffon ronaldo
Cristiano Ronaldo holte mit Juventus Titel, gewann jedoch nicht die Champions League. - Keystone

Zwei Jahre zuvor habe Juventus den Finaleinzug geschafft, «weil wir eine erfahrene Mannschaft waren und wie eine Einheit funktioniert haben.» Innerhalb des Teams habe es Konkurrenz um die ersten elf Plätze gegeben. Doch: «Das haben wir mit Ronaldo verloren.»

Juventus zuletzt zweimal im Achtelfinal out

2017 verlor Juventus wie schon zwei Jahre zuvor das Endspiel der Königsklasse gegen Real Madrid mit Cristiano Ronaldo. In der ersten Saison mit CR7, 2018/19, schieden die «Bianconeri» im Viertelfinal überraschend gegen Ajax Amsterdam aus. Mit Buffon war dann zuletzt zweimal bereits im Achtelfinal Schluss.

gianluigi buffon
Torwartlegende Gianluigi Buffon kehrt nach 20 und mit 43 Jahren zum FC Parma zurück. - keystone

In der abgelaufenen Saison wurde Juventus nach neun Jahren zudem erstmals nicht italienischer Meister. Sowohl Ronaldo als auch Buffon spielen mittlerweile nicht mehr in Turin.

Bei Juventus sieht auch die laufende Saison nicht rosig aus. Zwar steht man in der Königsklasse im Achtelfinal. In der Serie A beträgt der Rückstand auf Leader Inter Mailand hingegen schon zwölf Punkte.

Mehr zum Thema:

Champions League Gianluigi Buffon Ajax Amsterdam Inter Mailand Real Madrid Serie A Juventus Ronaldo