Bradley Fink ist gross und schnell – und wird daher gerne mit Erling Haaland verglichen. Seit Montag trainiert der 19-Jährige mit den Stars des BVB.
BVB
Bradley Fink macht aktuell die Strafräume der U19-Bundesliga unsicher. - Instagram/@bradleyfink9
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die BVB-Profis sind in die Vorbereitung für die neue Bundesliga-Saison gestartet.
  • Mit dabei ist auch ein junger Schweizer: Bradley Fink.
  • Der 19-jährige Stürmer erhält die Chance, sich bei den Profis zu beweisen.

Am Montag ist Borussia Dortmund in die Vorbereitung gestartet. Den Platz hat auch ein grosser, blonder Stürmer mit langen Haaren betreten. Die Rede ist jedoch nicht von Erling Haaland, sondern von Bradley Fink.

Der 19-Jährige erhält – gemeinsam mit einigen weiteren Talenten – die Chance, sich bei den Profis zu beweisen. Das Schweizer Sturm-Juwel hat sich diese Möglichkeit hart erarbeitet und mit seinen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.

BVB
Bradley Fink (r) und seine Kollegen starten mit den Profis in die Vorbereitung. - Twitter/@KevinPinnow

In 12 Spielen in der U19-Bundesliga West erzielte Fink 12 Tore. Auch das entscheidende Tor zur Meisterschaft gelingt dem grossen Stürmer.

Neben seinen Qualitäten im Abschluss erinnert auch seine Statur an Erling Haaland. Der 1,91-Meter grosse Angreifer lässt die Verantwortlichen beim BVB deshalb vom nächsten grossen Sturm-Talent in der Bundesliga träumen.

Von Cham zu Luzern und danach zum BVB

Sein bisheriger Weg führt den 19-Jährigen vom SC Cham über den FC Luzern zum Nachwuchs der Dortmunder. In seiner bisherigen Laufbahn im Juniorenfussball lief Fink in 65 Partien als Mittelstürmer auf und traf beachtliche 52 Mal.

Mehr zum Thema:

Erling Haaland Bundesliga FC Luzern SC Cham Cham BVB