Bayern München legt in Leipzig eine Gala auf das Rasen-Parkett. Thomas Müller schwärmt von Jungstar Musiala.
Bayern-Youngster Jamal Musiala (l) spielte sehr stark in Leipzig. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Bayern-Youngster Jamal Musiala (l) spielte sehr stark in Leipzig. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Bayern München zaubert bei RB Leipzig und siegt 4:1.
  • Jungstar Jamal Musiala wird von Thomas Müller gelobt.

Thomas Müller rückte im TV-Interview nach dem 4:1 von Bayern München bei RB Leipzig die Verhältnisse zurecht. «Ich bin hier eigentlich nur der Platzhalter», sagte der 106-malige Fussball-Nationalspieler bei Sky. «Jamal Musiala war der Zauberer des Spiels.»

In der Tat ragte der 18-Jährige bei den ohnehin starken Bayern noch einmal heraus. Er kam kurz vor der Halbzeit für den verletzten Serge Gnabry ins Spiel. Dabei war es nicht nur sein Tor zum 2:0 oder die Vorlage zum 3:0. Das war eher für die Statistik wichtig.

Youngster bringt Leichtigkeit

Vielmehr bekam das Spiel von Bayern München mit der Einwechslung Musialas eine gewisse Leichtigkeit, einen Tick mehr Aha-Effekt. «Es hat Spass gemacht. Wir üben Spielzüge wie bei meinem Tor im Training. Da muss man nicht viel nachdenken», gab Musiala zu Protokoll.

Hinzu kommen Talent und Instinkt des Teenagers, so dass auch der Trainer schwärmt: «Er ist ein Strassenfussballer oberster Kategorie», sagte Julian Nagelsmann.

Neben der fussballerischen Gabe passt bei Musiala auch der Charakter. «Er ist sehr demütig, will arbeiten, hört zu. Man hat nie das Gefühl, dass er abgehoben sei», sagte Nagelsmann.

Mehr zum Thema:

Julian Nagelsmann RB Leipzig Trainer Gala Bayern München