Eric Maxim Choupo-Moting von Bayern München hat das Training mit der kamerunischen Fussball-Nati wegen akuter Schmerzen im rechten Knie abbrechen müssen.
Bayern-Profi Eric Maxim Choupo-Moting klagte über Knie-Schmerzen. Foto: Sven Hoppe/dpa
Bayern-Profi Eric Maxim Choupo-Moting klagte über Knie-Schmerzen. Foto: Sven Hoppe/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Eric Maxim Choupo-Moting bereitet sich mit Kamerun auf den Afrika Cup vor.
  • Der Stürmer musste das Training mit der Nationalmannschaft abbrechen.
  • Den Angreifer plagen Schmerzen im rechten Knie.

Man warte nun auf die Ergebnisse einer MRT-Untersuchung, teilte Kameruns Fussballverband auf Twitter mit. Der Spieler von Bayern München klagt über Knieschmerzen.

Stürmer Choupo-Moting befindet sich derzeit im westafrikanischen Kamerun, um sich mit seiner Nationalmannschaft auf den Afrika-Cup vorzubereiten. 

Der Afrika-Cup findet vom 9. Januar bis 6. Februar statt. Kamerun gehört als Gastgeber zu den Mitfavoriten.

Wenige Tage vor dem Start des Turniers musste das Team aber einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Vier Spieler wurden nach Verbandsangaben positiv auf das Coronavirus getestet. Dabei handelt es sich um den früheren Mainzer Bundesliga-Profi Pierre Kunde Malong, Jean Efala Konguep, Michaël Ngadeu Ngadjui und Christian Bassosog. Die vier Profis seien in Quarantäne, so der Verband weiter.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bundesliga Twitter Bayern München