Bundesliga-Primus FC Bayern trumpft auch in Europa auf. Beeindruckend ist, dass die Münchner nach nicht mal drei Monaten schon Fussball à la Nagelsmann zeigen.
Der FC Bayern München dominiert auch in der Champions League. Foto: Sven Hoppe/dpa
Der FC Bayern München dominiert auch in der Champions League. Foto: Sven Hoppe/dpa - dpa-infocom GmbH

Zwei Spiele, sechs Punkte, 8:0 Treffer: Bayern Münchens Tor-Express rauscht mit Volldampf durch die Gruppenphase der Champions League. Auf das 3:0 beim taumelnden FC Barcelona liess der Bundesliga-Primus ein 5:0 gegen Dynamo Kiew folgen. Die Weichen Richtung Achtelfinale sind in Gruppe E damit frühzeitig gestellt.

Spitzenspiel in drei Wochen

In drei Wochen geht es auswärts im Topspiel gegen Benfica Lissabon weiter, das gegen Barcelona 3:0 gewann und hinter dem FC Bayern Platz zwei belegt.

Von «einem grossen Schritt, den wir gehen», sprach Nagelsmann sehr zufrieden in der Pressekonferenz. Der 34 Jahre junge Coach meinte damit auch die rasante Entwicklung seiner topbesetzten Mannschaft, die seine Ideen, kleinere taktische Anpassungen und vor allem auch die neue Lust an der Abwehrarbeit und damit Zu-Null-Spielen nach nicht einmal dreimonatiger Zusammenarbeit immer konsequenter und besser umsetzt. Man wolle «in jedem Spiel den nächsten Step machen», sagte Mittelfeldspieler Leon Goretzka: «Wir wollen unsere Spiele gewinnen, die Vorstellungen des Trainers weiter umsetzen.»

Dominanz im Abschluss

Prunkstück bleibt die Offensive um Weltfussballer Robert Lewandowski. «Im Endeffekt haben wir wieder unsere Dominanz gezeigt, vor allem im Abschluss», sagte der ebenfalls erneut starke Nationalspieler Sané. Vier Offensivspieler erzielten die fünf Tore. Lewandowski traf wie schon zum Auftakt in Barcelona doppelt. Serge Gnabry, Sané und der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting legten zur Freude der 25.000 Zuschauer in der Allianz Arena nach der Pause noch drei Tore nach.

Es war der neunte Pflichtspielsieg nacheinander für die Bayern und Neu-Coach Nagelsmann. Nur zum Bundesligastart in Mönchengladbach musste sich das Münchner Meister-Ensemble mit einem 1:1 begnügen.

Und in der Nacht zum Donnerstag ging der Blick gleich wieder nach vorne auf das Liga-Heimspiel am kommenden Sonntag. «Wir wollen den zweiten Block erfolgreich abschliessen gegen Frankfurt», verkündete Nagelsmann angesichts der Länderspielpause danach. Folgt gleich das nächste Torfest? «Wir sind heiss», drohte Goretzka der Eintracht.

Mehr zum Thema:

Robert Lewandowski Champions League Benfica Lissabon Leon Goretzka FC Barcelona Dynamo Kiew Bundesliga Bayern München Liga