Nach den beiden Erfolgserlebnissen im rheinischen Derby und dem Einzug ins Pokal-Achtelfinale rechnet sich Steffen Baumgart zum Abschluss der englischen Woche auch beim Favoriten Borussia Dortmund durchaus Chancen aus.
Köln-Trainer Steffen Baumgart (r) ist optimistisch vor dem Spiel beim BVB. Foto: Marijan Murat/dpa
Köln-Trainer Steffen Baumgart (r) ist optimistisch vor dem Spiel beim BVB. Foto: Marijan Murat/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zusatzbelastung in dieser Woche mit der Pokalpartie in Stuttgart versucht der FC-Coach mit Änderungen in der Startelf zu kompensieren.

«Wir werden schon versuchen, sie vorne zu attackieren und unter Druck zu setzen. Wir haben auch Möglichkeiten ein gutes Spiel zu machen und werden alles daran setzen, um dort zu gewinnen», sagte der Cheftrainer des 1. FC Köln am Freitag vor der Partie beim Tabellenzweiten (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). Zwar konnten die Kölner in 45 Bundesligaspielen in Dortmund nur siebenmal gewinnen, ein Erfolg stammt allerdings aus der vergangenen Saison, in der die Rheinländer in beiden Spielen unbesiegt blieben.

Die Zusatzbelastung in dieser Woche mit der Pokalpartie in Stuttgart versucht der FC-Coach mit Änderungen in der Startelf zu kompensieren. So ist denkbar, dass Rafael Czichos, Florian Kainz oder Kingsley Ehizibue ins Team zurückkehren. «Es geht darum, mit Frische ins Spiel zu gehen. Ich denke schon, dass ein Wechsel stattfinden wird», sagte Baumgart. Auch Torjäger Anthony Modeste, dem zuletzt zwei Doppelpacks gelangen und der in Stuttgart eingewechselt wurde, steht wohl wieder in der Startelf.

Mehr zum Thema:

1. FC Köln BVB