Ein bitterer Derby-Abend für den SCB: Nach 2:0-Führung kassieren die Berner gegen den EHC Biel noch eine 2:4-Pleite – die zweite Niederlage in zwei Tagen.
SCB EHC Biel
Philip Wüthrich (SCB) muss im Derby gegen den EHC Biel erstmals hinter sich greifen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der SCB verliert auch das zweite Derby gegen den EHC Biel.
  • Nach 2:0-Führung geben die Mutzen das Spiel zuhause noch aus der Hand.

Der SCB muss am Dienstagabend im Derby gegen den EHC Biel eine schmerzhafte Pleite verdauen. Trotz 2:0-Zwischenführung verlieren die Berner am Ende noch mit 2:4. Es ist die zweite Derby-Niederlage innert 24 Stunden.

Die Mutzen erwischen den besseren Start, gehen dank Cory Conacher im Powerplay mit 1:0 in Führung. Marc-Antoine Pouliot hatte sich wegen Beinstellens zuvor eine Zwei-Minuten-Strafe eingehandelt.

SCB kann Vorsprung nicht halten

Im Mitteldrittel ist es abermals eine Powerplay-Situation, aus der die Berner auf 2:0 erhöhen. Kevin Fey muss in die Strafbox, Tristan Scherwey nutzt die Überzahlsituation für seinen zehnten Saisontreffer.

Aber die Bieler schlagen noch vor Drittelende zurück: Erst verkürzt Damien Brunner nach knapp einer halben Stunde auf 1:2. Luca Cunti macht kurz vor dem Ende des zweiten Abschnitts den 2:2-Ausgleich perfekt.

SCB EHC Biel
Luca Cunti (re.) erzielt für den EHC Biel den 2:2-Ausgleich im Spiel gegen den SCB. - keystone

Die Entscheidung fällt dann im Powerplay durch Pouliot. In Überzahl schiesst er die Bieler nach einer Zwei-Minuten-Strafe für Scherwey zum 3:2-Auswärtssieg. Kurz vor Schluss erzielt Janis Moser dann noch den 4:2-Endstand für die Gäste.

National League – Resultate

Lausanne HC 5:3 HC Davos
SC Bern 2:4 EHC Biel-Bienne

Mehr zum Thema:

EHC Biel Strafe Tristan Scherwey Damien Brunner HC Davos SCB