Bittere Nachricht für Tristan Scherwey: Der Freiburger muss sich am Fuss operieren lassen und fällt lange aus. Damit verpasst er auch die Olympischen Spiele.
SCB Tristan Scherwey
Tristan Scherwey, Stürmer vom SCB, muss sich am Fuss operieren lassen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Tristan Scherwey fällt mit einer Fussverletzung bis Mitte März aus.
  • An den Olympischen Spiele in Peking (4. bis 20. Feburar) kann er damit nicht teilnehmen.

Der Schweizer Nationaltrainer Patrick Fischer muss an den Olympischen Spielen in Peking (4. bis 20. Februar) auf Tristan Scherwey verzichten. Der 30-jährige Stürmer des SC Bern muss sich einer Operation am Fuss unterziehen und fällt bis Mitte März aus.

Holt die Schweizer Eishockey-Nati bei Olympia in Peking eine Medaille?

Tristan Scherwey ist fester Bestandteil der Schweizer Auswahl. Zuletzt hat er drei Mal in Serie an Weltmeisterschaften teilgenommen und war auch an den Olympischen Spielen 2018 dabei. An der letzten WM gelangen ihm in acht Spielen sieben Skorerpunkte (1 Tor).

Tristan Scherwey
Tristan Scherwey (r.) im Trikot der Nationalmannschat. - keystone

Der Freiburger klagte schon länger über Probleme am Knöchel und an den Bändern im Fussgelenk. Trotzdem gehörte er auch in dieser Saison zu den Leistungsträgern beim SC Bern. Er realisierte 8 Tore und 14 Assists. Erfolgreicher waren aus dem Berner Kader nur Dominik Kahun, Ramon Untersander und Simon Moser.

Mehr zum Thema:

Patrick Fischer SCB Tristan Scherwey Olympia 2022