Nach seiner Hochzeit wäre Santeri Alatalo für die «Eisgenossen» spielberechtigt. Ob Patrick Fischer den EVZ-Verteidiger aufbietet?
Santeri Alatalo
Santeri Alatalo vom EV Zug erhält die Schweizer Lizenz. (Archivbild) - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Santeri Alatalo begann seine Eishockey-Laufbahn in der Schweiz.
  • Bisher galt er hockeytechnisch allerdings nur als Spieler mit Schweizer Lizenz.
  • Dies hat sich durch seine Hochzeit nun geändert.

Santeri Alatalo vom EV Zug ist laut «Le Matin» ab sofort auch für die Schweizer Nationalmannschaft spielberechtigt. Dies ist der Fall, weil Alatalo nach seiner Hochzeit zum Schweizer geworden ist. Zuvor galt er hockeytechnisch lediglich als Spieler mit Schweizer Lizenz.

Wie die Zeitung berichtet, hatte der 30-jährige Verteidiger die Wahl zwischen der Schweizer Nati und der finnischen Auswahl. Demnach hat sich Alatalo für die «Eisgenossen» entschieden, so «Le Matin».

Der EVZ-Spieler besitzt die Schweizer Lizenz allerdings seit seiner Kindheit. Sein Vater Matti war Assistenztrainer bei den ZSC Lions, als Santeri mit dem Eishockeyspielen begann. Seit 2014 ist Alatalo ein wichtiger Bestandteil des EV Zug.

Mehr zum Thema:

Hochzeit Patrick Fischer EVZ EV Zug Schweizer Nati ZSC Vater