Matiss Kivlenieks, Goalie der Blue Jackets in der NHL, stirbt bei einem Feuerwerks-Unfall. Seinem Teamkollegen Elvis Merzlikins rettet er zuvor das Leben.
nhl
Am 4. Juli ist Matiss Kivlenieks nach einem tragischen Feuerwerks-Unglück ums Leben gekommen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einer Fehlfunktion eines Feuerwerks stirbt NHL-Goalie Matiss Kivlenieks.
  • Der lettische Goalie der Columbus Blue Jackets wurde nur 24 Jahre alt.
  • Teamkollege Elvis Merzlikins enthüllt, dass er ihm das Leben gerettet habe.

Elvis Merzlikins, ehemaliger Goalie des HC Lugano, enthüllt neue Details rund um den tragischen Tod seines Teamkollegen Matiss Kivlenieks.

Der 24-jährige Lette starb am 4. Juli an schweren Oberkörperverletzungen, nachdem er von einem ausser Kontrolle geratenen Feuerwerk getroffen wurde.

nhl
Elvis Merzlikins nimmt von seinem Freund Matiss Kivlenieks «Kivi» Abschied.
nhl
Vor der Nationwide Arena in Columbus wurde ein Denkmal zu Ehren des verstorbenen Matiss Kivlenieks errichtet.
nhl
In der NHL war Kivlenieks Teamkollege von Elvis Merzlikins bei den Columbus Blue Jackets.
nhl
Die Columbus Blue Jackets trauern um ihren Goalie. Im Bild: John Davidson, President of Hockey Operations (l.) und General Manager Jarmo Kekalainen.

Merzlikins und Kivlenieks spielten zusammen in der NHL und sind beste Freunde. In seiner Trauer-Rede, elf Tage nach dem Unglück, erzählt der Ex-HCL-Star, dass sein Kumpel «als Held gestorben ist».

Merzlikins verdankt Kivlenieks das Leben

Kurz vor seinem Tod rettete der viel zu früh verstorbene NHL-Goalie seinem Mitspieler nämlich das Leben. Er bringt Merzlikins und dessen schwangere Frau vor der Feuerwerks-Explosion in Sicherheit.

nhl
Die Frau von Elvis Merzlikins ist hochschwanger. Das Kind wird den zweiten Vornamen Matiss bekommen. - Instagram

Merzlikins: «Er hat viele Leben gerettet. Er hat meinen Sohn gerettet, er hat meine schwangere Frau gerettet und er hat mich gerettet.»

Für den 27-Jährigen ist klar: Der zweite Vorname seines Sohnes werde zu Ehren seines Lebensretters Matiss lauten.

Auch neben der NHL eng verbunden

Die beiden waren zwar Konkurrenten, aber auch beste Freunde. Merzlikins erzählt, dass er mit Kivlenieks zusammen in Ohio lebte und ihn nur «mein kleiner Bruder» nannte.

nhl
Vor seinem Engagement in der NHL spielte Elvis Merzlikins für den HC Lugano. - Keystone

«An der Party hatten wir unser letztes gemeinsames Bier, unseren letzten Shot, die letzte Zigarre. Er hat immer gelächelt. Ich glaube, er hat mich als Mann stärker gemacht.»

Das Garten-Fest von Torwart-Trainer Manny Legace war zugleich die Hochzeitsfeier für dessen Tochter Sabrina. Diese sagte, Matiss sei bis zuletzt durch und durch Torwart gewesen. «Jetzt hat er seine letzte Parade gemacht, seinen letzten Puck gerettet.»

Mehr zum Thema:

Elvis Merzlikins Feuerwerk HC Lugano Explosion Trainer Bier Tod NHL